Ein 37- jähriger Türke hat „aus Spaß“ mit einer Schusswaffe auf eine 20- jährige Innsbruckerin gezielt und ihr in den Kopf geschossen.

Das schwer verletzte Opfer wurde in der Klinik Innsbruck operiert, die junge Frau befindet sich nicht in Lebensgefahr. „Erst nachdem die Frau ins Krankenhaus eingeliefert worden war, stellten die Ärzte fest, dass ein Projektil in ihrem Kopf steckt“, sagte der Chef des Landeskriminalamts, Walter Pupp.
Der Türke gestand zwar auf die Frau gezielt zu haben, bestreitet aber ihr in den Kopf geschossen zu haben und sieht sich irrtümlich beschuldigt.
Die weiteren Ermittlungen sind derzeit noch im Gange.