Ungarn hat 2015 im Vergleich zur Bevölkerung die meisten Asylbewerber im Land gehabt – nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat handelt es sich um 17,7 Asylbewerber auf 1.000 Einwohner. Das osteuropäische Land hat damit Schweden (16 Asylbewerber pro 1.000 Einwohner) überrundet, das ein Jahr zuvor noch die Spitzenposition innehatte.

Ungarn ist einer der größten Kritiker der von Bundeskanzlerin Angela Merkel mitgestalteten EU-Flüchtlingspolitik.
Es baute nicht nur Zäune, sondern fragte auch in Israel an, wie man diese effektiver gestalten könne.
Mittlerweile ist Luxemburgs Außenminister Asselborn sogar soweit, dass er Ungarn wegen „Flüchtlingsfeindlichkeit“ aus der EU werfen will.

Begründung:
„Wer, wie Ungarn Zäune gegen Kriegsflüchtlinge baut, der sollte vorübergehend oder notfalls für immer aus der EU ausgeschlossen werden“.

Zugleich kritisierte Asselborn den Zaun an der ungarischen Grenze zur Abwehr von Flüchtlingen scharf: „Der Zaun, den Ungarn baut, um Flüchtlinge abzuhalten, wird immer länger, höher und gefährlicher. Ungarn ist nicht mehr weit weg vom Schießbefehl gegen Flüchtlinge. Jeder, der den Zaun überwinden will, muss mit dem Schlimmsten rechnen“.

Da freut sich Israel, dass es nicht in der EU ist, sonst würde Asselborn wohl noch gaaaanz andere Geschütze auffahren……