Diese Erfindung ist eine kulinarische Sensation«, jubelte die Bild-Zeitung, als sie am Montag über den Weimarer Fleischer Jens Blässe berichtete, der »die erste koschere Thüringer Bratwurst« auf den Markt bringen will.

Enthalten sei Fleisch vom Rind, Kalb und von Geflügel. Die Rezeptur sei entsprechend der »Original Thüringer«, eben nur ohne Schweinefleisch. Außerdem werde die traditionelle Wurst nach halachischer Vorschrift produziert.

In der ersten Oktoberwoche sollen wirklich koschere Würste auf den Grill kommen. Dann findet der Weimarer Zwiebelmarkt statt, eines der größten Volksfeste der Region.

Übrigens ist die Idee einer koscheren Bratwurst nicht ganz neu: Das Feinkosthaus »Danel« in München bietet schon seit vielen Jahren Frankfurter, Wiener, Weißwürste und eben auch Rostbratwürste an – unter rabbinischer Aufsicht.

So soll auch das Schwein so langsam aber sicher von der Weltbühne verschwinden, da es für den Verzehr durch die „Herren der Welt“ nicht geeignet ist.