Ein Foto bei Nachrichtendienst „Twitter“ sorgt gerade für jede Menge Aufregung im Erfurter Landtag: Darauf sind drei Politiker Thüringens zu sehen, die neben dem Schriftzug „ACAB“ freundlich in die Kamera grinsen.

Veröffentlicht hat das umstrittene Bild die Landesvorsitzende der Linken in Thüringen, Susanne Hennig-Wellsow (38), auf ihrem Twitteraccount und bei Facebook: „Gute Laune und Spass bei der Sache, das ist #R2G (…) Viele Grüße nach Berlin.“ Gemeinsam mit SPD-Fraktionschef Matthias Hey (46) und Dirk Adams (48) von den Grünen werben sie für mehr „Punkrock in der Politik.“

Doch das Foto vom 30.September verschwand mittlerweile wieder. Aus gutem Grund: Der Schriftzug ACAB, also „all cops are bastards“, fiel den Usern im Netz sofort auf. Warum zeigen sich Thüringens Spitzenpolitiker mit solch einer Botschaft?

Das ist derzeit noch unklar. Nachdem CDU-Fraktionschef Mike Mohring das Foto kritisierte, distanzierten sich die beteiligten Politker von der Aufnahme. Dirk Adam meinte, er habe den ins Bildmontierten Schriftzug „ACAB“ einfach übersehen, bevor er das Foto bei Facebook teilte. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Matthias Hey, erklärte:

„Das Bild entstand zufällig bei einer Aktion (…). Das Bild wurde von der Fraktion DIE LINKE aufgenommen und bearbeitet. Mir ist der Schriftzug, der nachträglich eingefügt wurde, nicht aufgefallen, ebenso wenig meinen Mitarbeitern.“

Trotz der Dementi: Für den CDU-Vorsitzenden in Thüringen, Mike Mohring (44), ist das Foto ein Skandal: „Wer die eigene Koalition mit der Beleidigung von Polizisten feiert, muss sich fragen lassen, ob er seiner politischen Verantwortung gerecht wird.“