Abfallprodukt Einheimischer

Posted on Oktober 19, 2016 von

10



 

„Der Österreicher als „Abfallprodukt“ eines Wirtschaftssystems – Am besten vor der Pension in die „Kiste“ ?“

ICH BIN MASSLOS ENTTÄUSCHT!!

So liebe Freunde ,

wer unsere Familie kennt, der weiß, wir sind nieee im Krankenstand, sind immer am arbeiten – eigentlich JEDER(!) 7 Tage die Woche- täglich mindestens 10 – max. 15 Stunden (auch wenn wir nicht immer Gesund sind) – das sind also in Summe zwischen 70 und 100 Stunden. Man kann sagen wir zahlen in mehreren Tätigkeiten unsere SVA bzw. GKK Beiträge und beziehen eigentlich keine Leistung wie zb. Kur, Massagen, Therapien – wobei ich sagen muss ,mir wurde einmal ein Block Massagen wegen Nackenproblemen verschrieben 8 x 3-4Minuten!!! Ich habe es DANKEND abgelehnt und mir Privat meine Massagen bezahlt, weil ich mir verarscht vorgekommen bin. In Summe also immer alles privat bezahlt, Ärzte, Untersuchungen usw. usw. – sohin niiieeee unser Sozialnetz und auch unser „Gesundheitssystem“ irgendwie erschöpft.

Nun vor knapp 5 Wochen blieb der gesamten Familie der Atem stehen – mein Onkel – klagte über Neurologische Ausfälle während seiner Arbeitstätigkeit und erhielt im KH die Diagnose Gehirntumor (aggressiv) mit Metastasen im Schädelbereich und Schlaganfall.

Pfffff…was nun, natürlich stand dann; eine ziemlich komplizierte Operation im KH Wiener Neustadt an. (welches sich wirklich toll um ihm gekümmert hat und die OP toll durchgeführt hat).

Sooo nicht das dies schon Psychisch und Physisch genug wäre, für einen Menschen, der bis dato immer sehr Aktiv und eine Frohnatur war , macht ihm nun die PVA trotz 45 Dienstjahre im 62 Lebensjahr den Weg zur Pension zum Spießrutenlaufen!!!
Er gab sämtliche Unterlagen ab, Befunde, Histologischer Befund usw. usw. – er ist wirklich Arbeitsunfähig!!
Wir sind keine „Einidrara“ ,und das ist am Befund ersichtlich!!!

2 Wochen nach Antragsabgabe (Pflegegeld und Pension) , wurde urgiert die Unterlagen bitte um Sachen zu Ergänzen unter anderen WAS ER IN SEINEN LEBEN GEARBEITET HAT, WEIL SIE WISSEN MÖCHTEN OB BELASTENDE STOFFE DABEI WAREN!!! WIESO??? Fakt ist: Er ist Krank – sehr Krank und möchte seine verdiente Pension erhalten!! Oookay natürlich wurde auch diese Schikane (Obwohl es sich um einen Gehirntumor handelt – bösartig und in den Attesten indirekt eine Arbeitsunfähigkeit vermittelt wird -nona wer die Gegebenheiten kennt weiß, dass er keiner Tätigkeit mehr nachgehen werden kann und nach dieser Zeit auch nicht mehr MUSS!!!!)
Bei der Nachfrage wie es aussieht mit der Pension und dem Pflegegeld (Lt heutigen KH Gespräch ist in den nächsten Wochen ein Pflegepersonal notwendig) war die Rückmeldung – DIE ENTSCHEIDUNG FÄLLT IN 6 MONATEN!!!!!! 6 Monate?? Gibt’s das? Sind wir ÖSTERREICHER nur noch ein Stück Fleisch? Das kann jeden von uns passieren – ist es notwendig, einen bereits leidenden Menschen so verachtend zu behandeln und Ihm sein Recht auf Pension sooooo rauszuziehen, dass man es nicht mehr erlebt (wenn man Pech hat) ??

Es wird noch besser – nach dem Gespräch heute im Krankenhaus, ist meine Mutter mit meinen Onkel für diverses Pflegeequipment und Rollstuhl zu einem Händler gefahren welcher natürlich mit der GKK kooperiert. Dadurch natürlich ein ALU Rollstuhl vom Gewicht her ansprechender ist und für meinen Onkel leichter zu hantieren ist wollte er sich über die GKK einen leihen – FAKT: NEIN ER SOLL EINEN AUS STAHL ERHALTEN – weil er muss sonst EXTRA irgendwas ansuchen ooooder wir können ihn natürlich Privat kaufen!! Kaufen?!?! Für was??? Wir hoffen ja, dass er den ja nicht ewig braucht und wieder auf die Beine kommt!!

Ist das UNSER HEIMATLAND?!?!? Wir arbeiten bis wir kurz vor der Pension NICHT unsere Leistungen erhalten?? Ich bin Masslos enttäuscht von unserem Pensionssystem, vorn unserer Regierung, der GKK und diesen UNTRAGBAREN MISSSTÄNDEN!!!

Resümee:

WIR SIND ALLE GEMEINSAM MELKKÜHE FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH!!!! UNSER LAND STEHT EHER HINTER ALLEN ANDEREN ALS FÜR UNSERE PENSIONISTEN – DIE LEUTE DIE DIE ÖSTERREICHISCHE WIRTSCHAFT AUFGEBAUT HABEN!!

SIND WIR IN EINER WIRKLICH SOOO KALTEN, KRANKEN WELT?

Kann irgendwer meiner Freunde mich beraten, meinen Onkel zu helfen? Es geht ihm nicht um die paar Hundert Euro sondern, dass er seine Entlohnung für seine 45 Dienstjahre erhält und dieser Spießrutenlauf ein Ende hat.

Danke

Für alle die sich jetzt Sorgen machen, es geht Ihm den Umständen entsprechend gut – er ist nicht an einen Rollstuhl gefesselt und er hat noch immer seinen Humor. AUFGEBEN gibt es grundsätzlich NICHT – WIR werden es schaffen – DENN DER WILLE & LIEBE VERSETZT BERGE!!

Ich wünsche KEINEM meiner Freunde und auch keinem Feind, dass Ihm soetwas passiert und wünsche euch echt Gesundheit!!

 

Posted in: Uncategorized