Spiegel Kolumnistin will europäische Kinder ausrotten

Posted on Oktober 23, 2016 von

5



Sibylle Berg vom Spiegel hätte es ganz gern, wenn die Schuldigen der Überbevölkerung endlich aufhören 1,5 Kinder pro Frau zu produzieren und sich um elternlose Kinder kümmerten, die Adoptieren und versorgen.

Denn für Sibylle Berg sind Kinder etwas feines, aber müssen diese – ihrer Meinung nach – von Europäern gezeugt werden?

Lesen wir doch mal…!

>>Kinder sind großartig. Sie schenken Freude, sind sinnstiftend für die Eltern, sie zu beobachten macht glücklich, und bevor Kinder von diversen Einflüssen versaut werden, kann man behaupten, dass sie die angenehmsten Menschen auf der Erde sind.

Ihr einziger Nachteil: Es sind zu viele!

Überbevölkerung, ein Schlagwort wie saurer Regen und Klimawandel. Bis vor einigen Jahren, als der träge Geist die materialisierte Form des Schlagworts auch in Europa spürte: Verstopfte Straßen in London, Wohnungsknappheit in Berlin, Arbeitslosigkeit in Italien. Die Erde ist zu voll geworden.

Und was machen wir? Richtig! Wir machen mehr Kinder!

Ist das sinnvoll? Wenn man sich überlegt, dass es nach Schätzung der Vereinten Nationen ungefähr 13 Millionen Kinder ohne Eltern gibt, dass 15 Prozent aller Kinder unter fünf Jahren zu wenig Nahrung bekommen, um sich gesund zu entwickeln, dann wird es doch irgendwie albern, Europäer zur ausufernden Vermehrung anzuhalten.
Was spricht also gegen die Öffnung der Ehe und das Recht auf Adoption, bei Millionen Nicht-eindeutig-Heterosexuellen in Europa und Millionen Kindern die keine Eltern haben und welche suchen?
Gibt es ein einziges logisches Argument in der zwanghaften Beschwörung von hehren Werten wie der Ehe zwischen Mann und Frau? In der Verklärung der Mutterschaft zum einzigen Sinn einer weiblichen Existenz und dem Bejubeln der steigenden Geburtenrate (hey, 1,5 Kinder je Frau in Deutschland)? <<

Wollen wir hoffen, dass diese Frau keine Kinder hat und in Zukunft auch keine bekommt, denn ansonsten würden ihre Kinder sie Lügen strafen.
Sollte sie Kinder haben, dann sollten ihr diese sofort entzogen und in Afrika zur Adoption frei gegeben werden.

Posted in: Uncategorized