Kinderehe ist MENSCHENRECHT…???

Posted on Oktober 25, 2016 von

3



Das Deutsche Institut für Menschenrechte (Sitz in Berlin) nimmt für sich in Anspruch, zur Förderung des Menschenrechtsschutzes beizutragen. Allerdings lässt eine fragwürdige Stellungnahme zum Thema Kinderehen nun aufhorchen. Denn diese, sich als unabhängig bezeichnende Menschenrechtsorganisation hat sich gegen ein Pauschalverbot von Kinderehen in Deutschland ausgesprochen.

Grund für diese Wortmeldung ist der Plan der Deutschen Bundesregierung, alle Ehen, die zwischen oder mit minderjährigen Personen geschlossen worden sind, zu verbieten. Das heißt, wenn beide Eheleute oder ein Ehepartner (nahezu 100 Prozent Mädchen) unter 18 Jahren sind bzw. ist, verliert die Ehe ihre Gültigkeit. Das betrifft sowohl standesamtlich als auch religiös geschlossene Ehen.

Die Deutsche Bundesregierung ist deswegen zu einem dringenden Handlungsbedarf gezwungen, weil durch die islamische Masseneinwanderung die Zahl der Ehen mit Minderjährigen in Deutschland exorbitant angestiegen ist. Die Behörden wissen von mindestens 1.500 Kindern und Jugendlichen, die verheiratet sind, wobei man zusätzlich annehmen kann, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt.

Als Begründung für ihre unverständliche Ablehnung eines pauschalen Verbots von Kinderehen dient das Argument, dass bei einer Nichtigkeitserklärung solcher Ehen alle Rechte verloren gingen, „die sich aus einer Ehe für die Eheleute und für die in der Ehe gezeugten Kinder ergeben“.

Außerdem, so die Menschrechtsorganisation, werde ein Verbot in Deutschland nicht verhindern, dass weiterhin im Ausland Minderjährige verheiratet würden. So wird nur vorgeschlagen, dass man eben die Ursachen für Kinderehen in diesen Ländern bekämpfen müsste.

Somit muss man ernsthaft die Sinnhaftigkeit des Deutschen Instituts für Menschenrechte per se hinterfragen, wenn es islamische Gesetzmäßigkeiten über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte stellt.

Siehe: Artikel 16 (2):

>>Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.<<

Bei minderjährigen Mädchen ist das im Besonderen nicht gegeben! Daher: augenblickliches Verbot von Kinderehen

Posted in: Uncategorized