Bundesregierung warnt vor Altersarmut und will diese verhindern

Posted on Oktober 27, 2016 von

3



Die Bundesregierung sieht einem Bericht zufolge ein deutlich wachsendes Risiko für Altersarmut. Ohne mehr Eigenvorsorge würden in Zukunft viele Bürger im Ruhestand nicht ausreichend finanziell abgesichert sein.

Ein erhebliches Risiko sehe die Bundesregierung vor allem für Geringverdiener. „Wird in diesem Einkommensbereich nicht zusätzlich für das Alter vorgesorgt, steigt das Risiko der Bedürftigkeit im Alter stark an“.

Und damit sich die Menschen in Deutschland diese Eigenvorsorge auch in Zukunft leisten können, steigt der gesetzliche Mindestlohn Anfang 2017 auf 8,84 €uro.
Das Gesetz sieht alle zwei Jahre eine Anpassung vor. Die nächste Anhebung steht zum 1. Januar 2019 an.

Posted in: Uncategorized