Killary oder Trumpel?

Posted on November 2, 2016 von

0



Von Christian Bärthel

Bei den beiden Hauptkandidaten der diesmaligen US-Präsidentschaftswahl kommt mir das Wort aus Jesaja 41: 24 in den Sinn: „Seht, ihr seid nichts, euer Tun ist ein Nichts; einen Gräuel wählt, wer immer euch wählt.“ (nach der Einheitsübersetzung). Die Lutherbibel von 1912 gibt den Vers so wieder: „Siehe, ihr seid aus nichts, und euer Tun ist auch aus nichts; und euch wählen ist ein Greuel.“ Die Amerikaner sind hier wirklich nicht gerade zu beneiden.

Hillary Clinton steht für das Recht auf Ermordung von Kindern im Mutterleib, zündelt gegen Putin, hat abertausende Menschenleben durch ihre verfehlte Außenpolitik auf dem Gewissen und tritt für offene Grenzen und damit mehr Zuwanderung ein. Sie würde den Vereinigten Staaten einen Todesstoß versetzen. Aufgrund ihrer Positionen nennt man sie deshalb trefflich auch Killary.

Donald Trump steht im Wesentlichen für das Lebensrecht der Ungeborenen, spricht von der nötigen Verständigung mit Russland, will Steuern senken und die Grenzen dicht machen. Er tritt aber auch dafür ein, dass jeder Amerikaner Waffen tragen darf und ist durch sein rüpelhaftes Auftreten in einem gewissen Sinn ein Sicherheitsrisiko. Mit ihm kann es für die USA sehr peinlich werden.

Um ehrlich zu sein – ein Drittkandidat wäre mir lieber und ein solcher könnte beispielsweise in Utah auch das Rennen machen. Wenn es aber nun mal nur um die beiden Spitzenkandidaten geht, wäre Trump wohl das geringere Übel, zumindest an der Opferzahl der jeweiligen Politik gemessen.

Sollte Clinton gewinnen, sehe ich ein schweres Gericht Gottes über Amerika kommen – es wird diese Nation so hart treffen, wie noch niemals zuvor die USA erschüttert wurde! „Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.“ (Galater 6: 7)

Wenn an der Spitze Europas gemäß Offenbarung 17: 3 (in Verbindung mit Offb. 13: 1 ff. – vergl. auch mit Daniel 7, insbesondere Vers 8) ein Weib sitzt, warum soll dies dann nicht auch in der vorletzten Weltmacht, die in Offenbarung 13, ab Vers 11 beschrieben wird, der Fall sein?

In der Schrift wird es nicht ausdrücklich gesagt. Bruder Branham hatte jedoch dazu eine Offenbarung und sah eine Frau an der Spitze der USA. Da er sich in seiner Zeit offenbar nicht vorstellen konnte, dass eine Frau Präsidentin wird, deutete er es auf die Katholische Kirche, die tatsächlich inzwischen die mitgliederstärkste Glaubensgemeinschaft in den Vereinigten Staaten wurde. Er sprach auch über 1977, davon, dass wir noch mal 40 Jahre hier kleben bleiben würden, wenn man um seine Botschaft herum wieder organisiert – siehe http://branham.org/en/home – von dem Gericht über Amerika, insbesondere dem Erdbeben, wodurch Los Angeles versinken wird…

Im letzten Buch der Bibel – der Offenbarung – findet sich das Erdbeben in Kapitel 6 ab Vers 12. Womit dieses Ereignis dann verbunden ist, wurde der Braut Christi – also seinen Auserwählten – bereits offenbart. Die irdisch gesinnte Welt versteht davon nichts – ihr ist es verborgen.

Sollte jemand einen inneren Zug nach mehr verspüren, empfehle ich:http://www.messageland.org/

Verfahren eingestellt

Wie mir die Staatsanwaltschaft Gera mitteilte, wurden drei Ermittlungsverfahren gegen mich eingestellt. Die bei mir vom LKA gesuchte Karikatur, wodurch angeblich gleich drei Straftatbestände erfüllt würden, stammt nicht von mir und wurde von mir auch nicht verbreitet. Wegen des Gedichtes wurde ich bereits vom Landgericht Nürnberg-Fürth freigesprochen und bezüglich Frau Merkel liegt offenbar keine Beleidigung durch meine Fragestellung vor.

Ausschnitt einer Rede

Hier ein Teil meiner letzten Donnerstag in Schmölln bei einer Kundgebung mit dem THÜGIDA-Mobil gehaltenen Rede:

~

Gestern bin ich übrigens dem Netzwerk Bibel und Bekenntnis beigetreten – siehe: https://www.bibelundbekenntnis.de/ – wir waren ja zuvor zum Sächsischen Gemeindebibeltag in Glauchau, an dem etwa 2.500 Leute teilnahmen.

Wer kann, möge bitte auch weiter für meinen Dienst beten! Mit Lukas 4: 18 die herzlichsten Segenswünsche und viele Grüße an die Welt da draußen, Euer Christian

Posted in: Uncategorized