Zwangsenteignung von Europäern

Posted on November 21, 2016 von

26



Die italienische Regierung ist dazu übergegangen, Privateigentum zu konfiszieren, um „Flüchtlinge“ zu beherbergen.

Diese schockierende Videoaufnahme zeigt, wie ein 80 Jahre alter Hotelbesitzer von der Polizei dazu gezwungen wird, sein Haus für zahlreiche afrikanische Migranten zur Verfügung zu stellen, weil er sich verzweifelt gegen die Beschlagnahmung seines Eigentums wehrt.

Der alte Mann im Video ist Luigi Fogli. Er betreibt in Ficarolo in der Provinz Rovigo das Hotel Lory.

Fogli hat sich zwar überlegt, in seinem Hotel Migranten aus Nordafrika zu beherbergen, allerdings entschied er sich dagegen, als er herausfand, dass ihm pro Nacht und „Flüchtling“ lediglich 7 Euro bezahlt werden sollten.

„Als er sich dagegen entschied hat der Bezirk ganz einfach sein Hotel konfisziert und ihm die Invasoren aufgedrückt.“
Das Video zeigt, wie Fogli versucht, die Tür zu seinem Hotel zu versperren und er zu den Polizisten sagt:

„Das ist nicht eures! Nein, ihr werdet nicht reinkommen!“
Die Polizei meint, sie würde nur „ihre Pflicht“ tun, nur um Fogli dann zu sagen, dass sollte er ihnen die Schlüssel nicht aushändigen, dann würden sie einbrechen.

Als die Migranten dann die Lobby seines kleinen Hotels betreten fragt er:

„Wollt ihr sie vielleicht auch in meiner Wohnung unterbringen?“
Es wurde auch berichtet, dass Fogli später wegen des erlittenen Stess das Bewusstsein verlor.

Posted in: Uncategorized