Will Erdogan (nicht nur) deutsche Parlamentarier verhaften lassen?

Posted on Dezember 8, 2016 von

3



Das türkische Außenministerium hat den Deutschen Botschafter Martin Erdmann in Ankara einbestellt. Das ist die diplomatische Folge einer Passkontrolle am Flughafen Köln/Bonn.
Ayse Nur Bahcekapili (62), der stellvertretenden Präsidentin des Türkischen Parlaments und Abgeordneten der Regierungspartei AKP, wurde von der Bundespolizei nach EXPRESS-Informationen die Ausreise aus Deutschland verweigert.

Die Politikerin hatte während ihres privaten Aufenthaltes in Köln ihren Reisepass verloren. Mit einem Ersatz-Pass, den sie vom Türkischen Konsulat in Hürth erhalten hatte, wollte sie ausreisen.
„Hierzu bleibt festzustellen, dass der Notpass über kein Visum verfügte; ein Visum jedoch für die Einreise und den Aufenthalt türkischer Staatsangehöriger grundsätzlich erforderlich ist“, sagte ein Sprecher der Bundepolizei. Deshalb wurde die Frau in den Diensträumen der Bundespolizei überprüft.

Nach Absprache mit dem Konsulat, das ihren Diplomatenstatus bestätigte, durfte sie aber doch abreisen.
Präsident Recep Tayyip Erdogan reagierte mit scharfer Kritik an dem Umgang mit der stellvertretenden Parlamentspräsidentin. „Wenn eure Polizei das mit unserer Parlamentspräsidentin macht, entgegnen wir dem doppelt und dreifach.“

Droht der Irre vom Bosporos den deutschen Politikern oder auch den deutschen Urlaubern mit Ausreiseverbot, wenn diese die Türkei verlassen wollen?

Posted in: Uncategorized