626€ Rente sind zu viel!

Posted on Februar 8, 2017 von

10



Man kennt es, man findet es, man liest es vieler Orten, die Bescheinigungen was Asylanten als Alleinstehende oder als Familien erhalten.

Unsummen von 1.300€ zzgl Miete, Strom, Internet, TV , Privatpatientenkosten bei der Krankenkasse kommen noch hinzu, bishin zu 5.118€ für eine Familie. Ausnahmen treiben die Kosten auf über 30.000€ für Asyl „berechtigte“ Invasoren.

Und was bleibt den Menschen, die 40 und mehr Jahre hart arbeiteten und in die Rentenkasse einzahlten?

Eine karge Rente – 626 Euro, die ihnen die Rentenversicherung monatlich überweist. Davon sind unter anderem noch Miete, Telefon sowie Wasser- und Stromkosten zu zahlen.
Was also liegt näher, als um Unterstützung zu bitten?

Die Rente ist, salopp gesagt, immer noch zu hoch, stellen weißenfelser Sozialamt Sachbearbeiterinnen fest. Was bleibt einem noch, wenn es zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel ist?

Man kann sich nur noch die Biergläser, oder eine 80ml Blasenspritze mit Champagner füllen und „ein Hoch auf den deutschen Sozialstaat“ prosten, oder sich in die Aorta jagen.

Posted in: Uncategorized