Martin Schulz spricht sich bei einer Podiumsdiskussion in Norderstedt wenig verblümt für ein Verbotsverfahren gegen die AfD aus! Er wirft ihr Gewaltbereitschaft und verfassungsfeindliche Ziele vor. Unfassbar, dieser Typ!

An diesem Zitat werden wir das Demokratie- und Verfassungsverständnis des Herrn Schulz künftig messen: „Mir geht es mit der NPD wie mit der AfD. Wer die verfassungsmäßige Ordnung dieses Landes so in Frage stellt, wer unsere Grundrechte (…) so leugnet, wer so rassistisch ist, so fremdenfeindlich, wer so gewaltbereit redet und möglicherweise auch handelt, der kann meiner Meinung nach in unserer Verfassungsdemokratie nicht geduldet werden.“

Das kann man so nicht durchgehen lassen: WO stellt die AfD die verfassungsmäßige Ordnung in Frage? WO leugnet sie Grundrechte? WO zeigt sie Gewaltbereitschaft?

Ticken Sie eigentlich noch ganz richtig, Martin Schulz?

Egal wie man zur AfD steht, aber eine Demokratie sollte auch unliebsame Parteien aushalten, doch wie sich immer mehr heraus stellt halten unliebsame Parteien, und ihre Politiker, die Demokratie nicht aus.