Bürgermeister „stoppt“ Flüchtlinge mit Erdhaufen

Posted on Februar 14, 2017 von

5



Bürgermeister Raffaele Scarzini wollte mit der Aktion verhindern, dass weitere 34 Migranten in einer Flüchtlingseinrichtung in Vitulano aufgenommen werden. Um die Zufahrt des Fahrzeuges mit den Migranten aufzuhalten, ließ der Bürgermeister Erdhaufen auf die Straße schütten. Wegen des Protests beschlossen die Behörden, die Flüchtlinge in einer anderen Ortschaft der Gegend unterzubringen.

Bürgermeister Raffaele Scarzini wollte mit der Aktion verhindern, dass weitere 34 Migranten in einer Flüchtlingseinrichtung in Vitulano aufgenommen werden. Um die Zufahrt des Fahrzeuges mit den Migranten aufzuhalten, ließ der Bürgermeister Erdhaufen auf die Straße schütten. Wegen des Protests beschlossen die Behörden, die Flüchtlinge in einer anderen Ortschaft der Gegend unterzubringen.

Wir sind eine kleine Ortschaft und versorgen bereits 30 Flüchtlinge. Wir sind für die Integration der Migranten, doch die Bedingungen dafür müssen angemessen sein“, rechtfertigte sich der Bürgermeister.

Die idyllische Ortschaft Vitulano in der italienischen Region Kampanien

Die idyllische Ortschaft Vitulano in der italienischen Region Kampanien

Posted in: Uncategorized