Bedingungsloses Grundeinkommen für abgelehnte Asylbetrüger

Posted on Februar 17, 2017 von

2



Was passiert, wenn du unberechtigt in einem fremden Land bist?
Nun, im schlimmsten Fall wanderst du in Abschiebehaft und wirst auf deine Kosten irgendwo verklappt.

Doch in Europa ist es etwas anders. Da werden abgelehnte Asylbewerber nicht etwa inhaftiert, was ja gegen die Menschenrechte sprechen würde, oh nein.
Man gibt dem Abgelehnten Asylbewerber das Recht auf Unterkunft, kostenloses W-Lan und vor allem taschengeld, denn schließlich muss er ja von etwas leben…

Doch warum ist dem so?
Nun, wie schon erwähnt ist es gegen die Menschenrechte inhaftiert zu werden, es gilt schließlich das Gastrecht, und zum Anderen ist es ein Menschenrecht entsprechend alimentiert zu werden, dass man nicht schlechter steht als seine Asylberechtigten Invasorenkameraden.

Außerdem ist es billiger, als wenn man sie tatsächlich inhaftieren würde, was mit mindestens 169€ täglich zu Buche schlagen würde.

Bei so viel Sparsamkeit der Bunten Bananen Regierung kann man schon mal klatschen, ihnen ins Gesicht, mit der Bratpfanne.

Doch auch wenn man ihnen habhaft wird, weil sie abgeschoben werden sollen, gelingt es in den seltesten Fällen. Fehlende Papiere, keine Ahnung über die Herkunft, oder aber die Herkunftsländer wollen sie nicht zurück, weil sie wissen welche läuse man ihnen überreichen will.
Zum anderen gibt es viele Staaten mit denen kein Rückführungsabkommen besteht.

Da freut sich das Invasorenherz, man bekommt einen Wohnsitz, lebenslange Alimentierung und vor allem, man darf seine Sippe nachholen, die quasi ein Dorf ausmacht.

Darum klingt das „Allahu akbar“ in „Germoney“ auch immer fröhlicher…

Posted in: Uncategorized