Ein mit einer Axt bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend im Düsseldorfer Hauptbahnhof fünf Menschen schwer verletzt,
darunter ein 13-jähriges Mädchen.

Das bestätigte ein Polizeisprecher. Einzelheiten zum Täter und zu dessen Motiv machte der Sprecher nicht.

Mehrere Medien berichteten, ein Verdächtiger sei festgenommen worden.
Der Hauptbahnhof der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen wurde nach Angaben der Bahn gesperrt. Züge fielen aus oder wurden umgeleitet.

Die Polizei rückte mit schwer bewaffneten Spezialkräften an, der Bahnhof wurde evakuiert. Über dem Gebäude in der Innenstadt kreiste ein Hubschrauber. Augenzeugen beobachteten, wie Verletzte aus dem Bahnhof getragen wurden.

Etliche Menschen wurden auch in Bussen der Feuerwehr behandelt. Es waren zahlreiche Krankenwagen vor Ort. Welchen Hintergrund die Attacke haben könnte, blieb zunächst offen.

22.24 Uhr Der Bahnhof ist weiterhin abgesperrt, das SEK sucht nach einem zweitem Täter. Der Hubschrauber inzwischen ist wieder abgezogen.

22.08 Uhr: Zeugen berichten, ein Mann sei aus der U-Bahn gestürmt und habe dann mit der Waffe in der Bahnhofshalle Passanten angegriffen.

22.01 Uhr: Der Bahnverkehr wurde eingestellt – betroffen ist auch der Straßenbahnverkehr. Der Hauptbahnhof wird aktuell von der Deutschen Bahn nicht mehr angefahren.

21.55 Uhr: Ein Verdächtiger soll bereits gefasst sein. Eine zweite Person ist offenbar noch auf der Flucht.

21.50 Uhr: Derzeit kreist ein Hubschrauber über dem Bahnhof. Das Gebäude wurde komplett evakuiert.