Große Teile des Volkes sind dumm

Posted on April 3, 2017 von

5



Sagte der Politikwissenschaftler Herfried Münkler im Deutschlandradio Kultur.

Doch warum sagt das ein Politikwissenschaftler? Zieht die Nazikeule nicht mehr, und man muss jetzt den Menschen Idiotie unterstellen um sie zum Schweigen zu bringen?

>>Wie eine Umfrage im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung jetzt ergab, fürchten gut 40 Prozent der Bundesbürger, dass Deutschland durch den Islam unterwandert wird.
Wie genau die Menschen darauf kommen, hat die Studie nicht ermittelt – aber dass 40 Prozent der Deutschen so abstruse Ängste hegen, ist schon beängstigend genug; manche würden wie Münkler sagen, dass es einfach dumm ist.

Der Fall scheint für viele Bundesbürger auch zu sein, dass in Deutschland die Meinungsfreiheit vor die Hunde gegangen ist.
Denn 28 Prozent der Befragten der Ebert-Studie stimmten der Aussage zu: „In Deutschland kann man nicht mehr frei seine Meinung äußern, ohne Ärger zu bekommen“, wie die Stiftung am Montag in Berlin in einer Studie berichtete. Ebenfalls 28 Prozent bejahten den Satz „Die regierenden Parteien betrügen das Volk“.<<

Münkler hatte dazu in seinem Interview analysiert: Man müsse anerkennen, dass es große Teile des Volkes gebe, die nicht besonders informiert sind. „Sie geben sich auch keine Mühe, glauben aber dafür umso besser genau zu wissen, was der Fall ist.“

Es stellt sich allerdings die Frage wer sich keine Mühe gibt die Realität zu sehen, sind es Politikwissenschaftler, Politiker, Stoffteddywerfer*innen, oder sind es die Vergewaltigungsopfer, die Gemeuchelten, die ins Krankenhaus geprügelten oder die Bedrohten, die den Terror jeden Tag aufs neue vor den Augen haben und jene die ihn in Zukubft noch über sich ergehen lassen dürfen?

Ist es da ein Wunder, dass Philipp Lahms Gehirn lahmt und nun auch noch die Fußballer gegen die Realität ankämpfen und für mehr Geisselung andersdenkender Menschen sind?

Posted in: Uncategorized