Da fragt uns doch die wahre Identität des Abas Bacho, der so gerne im Spiegel den Deutschen die Schuld am Tode der Forderasiaten einreden möchte, unter seiner wahren Identität, warum die Deutschen noch nicht die letzten 1000 Jahre Ablass an die Juden zahlen.

So getraut sich besagter Yehudit Bracha Bachman festzustellen:

>>900 Jahre Antisemitismus in Deutschland!
Wenn wir heute an das Phänomen des Antisemitismus in Deutschland denken, fällt uns allen natürlich zuerst der Holocaust (Schoah) ein und all das, was im 3.Reich von Deutschland ausgehend und durch Deutschland geschah. G’tt möchte uns über die Tatsache mehr Verständnis als bisher schenken, dass der Holocaust und das Nazi-Reich nur die Spitze des Eisbergs darstellen.

Das, was in diesen 12 Jahren oder in den paar Jahrzehnten, Ende letzten und Anfang diesen Jahrhunderts sichtbar geworden ist, gründet auf einem 900 Jahre alten Eisberg der faktisch ununterbrochenen Antisemitismus- verschiedenster Erscheinungsformen- in Deutschland. In anderen Worten:Der Holocaust ist gewissermassen „nur“ die Ernte einer Saat, die über Jahrhunderte auf verschiedenste Weise in Deutschland und dem Deutschen Volk und in ihre Seele ausgestreut worden ist.
Ich werde 7 Höhepunkte nennen, heute kommt der erste dran.

DIE KREUZFAHRER:

1. Der erste Höhepunkt sind die schon erwähnten Kreuzzüge. Diese Tatsache ist manchen von uns durch die Aktion „Versöhnungswege“ ins Bewusstsein gekommen. Vor genau 900 Jahren, nach einer Zeit relativer Ruhe und Sicherheit, kam es zu einem urplötzlichen Ausbruch von Verfolgungen durch die Kreuzfahrer und durch den von ihnen angestachelten Mob in einer grossen Zahl von Städten in Nordfrankreich, West – und Süddeutschland. Die Bilanz: Zwischen Januar und Juli 1096 kamen vorwiegend in Deutschland etwa, 10,000 Juden auf grausame Weise ums Leben–und das war in der damaligen Zeit etwas ein Viertel der gesamten Jüdischen Bevölkerung in den betroffenen Regionen. Betroffene Städte waren u.a. Speyer, Worms, Mainz, Köln und Trier. Seit dieser Zeit herrscht Angst und Terror unter den Juden in Deutschland.
(1.Teil)<<

Er kann sicherlich  noch Namen und Anschriften nennen, so das güldene Stolpersteiner verlegt werden können um an diese schrecklichen Verbrechen zu erinnern, oder zumindest die Namen nennen, an die die Entschädigungen von mehreren hundertmilliarden Euro gezahlt werden sollen.

Eine kurze Ergänzung bezüglich der Thora. Zitat: Die 6 und der Holocaust

Im hebräischen Text der Thora Prophezeiung heißt es, „ihr werdet zurückkehren“.

Diesem Text fehlt der Buchstabe „V“ oder „VAU“, der, da es im Hebräischen keine Zahlen gibt, gleichzeitig für die Zahl 6 steht. Der Religionsforscher Ben Weintraub wurde von Rabbinern belehrt, daß durch kabbalistische Deutungen der fehlende Buchstabe „V“ (sprich, die fehlende „6“) zur Zahl „sechs Millionen“ mutierte. Somit sei aus der Prophezeiung „Ihr werdet zurückkehren“ die Prophezeiung geworden: „Ihr werdet zurückkehren, mit sechs Millionen weniger.“ (Zitat)