Und es hat keine zu geben, nur Parlamentarierer.

Wie sagte doch einst Hitler: „Wir brauchen Raum…!“

Im Schweriner Landtag wird debattiert. Ein AfD-Abgeordneter tritt ans Rednerpult und setzt zur Begrüßung an. Was dann geschieht, jagt einem kalte Schauer über den Raum!

Der Schweriner Landtag hat viel Raum ohne Volk… und Silvia Bretschneider (SPD), sagt dies ganz offen.

Der AfD-Abgeordnete Gunter Jess begrüßte das Podium mit folgenden Worten, und machte sich der Volksverhetzung schuldig:

>>„„Frau Präsidentin, verehrte Abgeordnetenkollegen, liebe Landsleute und Gäste.“<<

Padautz! Hat er das wirklich gesagt?

Landsleute?

Schockstarre, ungläubige Blicke in den Reihen der Präsidiumsbank. Dann ist es Landtagspräsidentin Bretschneider, die als erste wieder ihre Stimme findet und dem AfD-Mann die Leviten liest.

>>„Aber daß hier nun, sage ich mal, neben Bürgern und was weiß ich wem allen noch, nun noch Landsleute begrüßt werden: Das gehört sich nicht! Das gehört nicht hierher!“<<

Und sie legt noch einen drauf: „Es gibt ganz klare Regeln des Anstandes, die gelten auch für die Fraktion der AfD!“

Somit wissen wir, dank der Landtagspräsidentin Bretschneider, es gibt keine „Landsleute“ oder „Bürger“ und „und was weiß ich wem allen noch“ darf es nicht geben!

Somit gibt es kein deutsches Volk, nichts, nada, nur Verwalter und…. ja was eigentlich, Sklaven?

Jetzt haben wir es, das „Land ohne Volk“, und es wird gefüllt!