Antifa-Krawalle: Kölner Gasthäuser geschlossen

Posted on April 17, 2017 von

8



Wegen der erwarteten linken Randale rund um den AfD- Parteitag in Köln, der am 22.April stattfinden wird, erhielten die Gastronomen der Altstadt die Weisung, ihr Lokale an diesem Tag zu schließen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass die Wirte schon am Vorabend nicht mehr ausschenken können, da auch Tische, Stühle, Sonnenschirme und ähnliche beweglich Sachen von draußen nach drinnen verbracht werden müssen. Bei Zuwiderhandeln wir dies die Stadt Köln erledigen, und die „Arbeit“ den Lokalbesitzern in Rechnung stellen.

Die AfD hat in einem offiziellen Schreiben an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) gebeten, mäßigend auf die gewaltbereiten Gegendemonstranten am bevorstehenden Parteitag in Köln einzuwirken. Ralf Stegner (SPD) stellt einmal mehr sein ganz eigenes, linkes „Demokratieverständnis“ zur Schau.

Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, denkt überhaupt nicht daran, antidemokratische gewaltbereite linke Aktionen zu verurteilen.

Der Bundesvize der SPD schreitet festen Schrittes auf seinem hetzerischen Weg voran. Vor fast einem Jahr – nicht zum ersten Mal , aber da in besonderem Maße – überschritt der Berufspolitiker die Grenzen des »politischen Disputs« und rief zur Attacke gegen die Positionen und das Personal der politischen Konkurrenz auf.

Wenn solche Hetzer weiter regieren, dann sind Straf-, Umeriehungs- und Arbeitslager für Andersdenkende in greifbare Nähe gerückt.

Posted in: Uncategorized