Ein iraner schreibt :

>>Als „gebranntes Kind“ aus dem Iran stammend, möchte ich hierzu ein paar Sätze sagen.

Ich VERSICHERE Euch, liebe Deutsche, liebe Europäer, DIESE FRAGE WIRD Euch von Euren Kindern und Enkeln gestellt werden. Hier und heute liegt es an jedem von EUCH, an JEDEM, wie Ihr morgen oder übermorgen oder an Eurem Sterbebett auf diese Frage antworten wollt.

Einige von Euch werden lügen, bis dass sich die Balken biegen. Andere werden sich versuchen, mit Halb-Wahrheiten herauszureden. Und wieder Andere werden sagen: ich habe alles versucht – die Massen haben mich und uns im Stich gelassen. EGAL, wie Eure Antworten lauten werden.
Egal, ob sie wahr, halb-wahr, dreiviertel- oder ganz gelogen sein werden. IHR werdet dabei in Euer eigenes Spiegelbild schauen müssen. Genau so wie ich und wir und alle überhaupt.

Nun möchte ich Euch als eben jenes „gebrannte Kind“ aus der Perspektive eines solchen sagen, wie ich das sehe:

Ich bin wütend. Auf Millionen von Iranern bin ich bis zum jetzigen Tage wütend.

Ich bin wütend auf die Nachfolge-Generation von Iranern, Deutsch-Iranern – bzw. auf einen Teil jener Eltern.

Jener Eltern, die ihren Allerwertesten in den bis dato friedlichen Westen begeben haben – und nicht wenige von ihnen einst in aktiver oder passiver Art dafür gesorgt haben, den Schah aus seinem Land zu verjagen – und damit dem grössten aller Islam-Faschisten Khomeini Tür und Tor zu öffnen.

Ich bin wütend auf diese verlogenen Eltern und Grosseltern, die bis HEUTE nicht in der Lage sind, wenigstens zu sagen: ok, es war bestimmt nicht alles super unter dem Schah. Aber NICHTS im Vergleich zu dem, den wir in unser Haus, in unser Land mit offenen Händen einluden.

Ich bin wütend über jene Iraner, die bis heute UNFÄHIG sind, ihren Teil der Verantwortung für das kulturelle Begräbnis eines ganzen Volkes zu übernehmen. Und ich will hier keine Schah-Debatte.

Ich WILL, dass man Verantwortung übernimmt. Auch bei mir in der Familie gab es solche jene, die einst pro-Khomeini waren. JEDER, der so drauf war, hat es von mir auch faustdick zu hören bekommen. Es ist menschlich (wenn auch dumm), solch fatale Fehler zu begehen. Aber ich verzeihe NICHT, wenn man fast vier Jahrzehnte NACH diesem Abfall noch immer nicht in der Lage ist, seinen Teil der Mitschuld mit einzugestehen.

Und ich werde NIE aufhören, Iraner daran zu erinnern, dass trotz des Einmischens des Westens, trotz so manch übler internationaler Machtspielchen, SIE bzw. ihre Vorfahren in Massen waren, die für das heute miese Bild des Irans VERANWTORLICH SIND. Dafür wurde ich von einigen Iranern gehasst. Verleumdet. Teilweise ging man mir sogar sexuell unter die Gürtellinie.

Nur eines hat KEIN IRANER auf der ganzen Welt geschafft: dass ich in die Wunden der Mitverantwortung rühre. Es sind nicht zuletzt jene Iraner, die „marg bar Shah“ (Tod dem Schah) und „Khomeini Khomeini“ brüllten, die ich heute dafür verantwortlich mache, dass ich meine Geburtsheimat nur noch aus der Ferne betrachte.

Und jetzt zu Euch, liebe Deutsche. Auch wenn manche noch immer denken werden, der Vergleich Iran-Deutschland ist zu weit hergeholt. Es spielt keine Rolle. Deutschland muss nicht einmal wie das heutige Iran werden.

FAKT IST – Deutschland hat sich bereits verändert. Und zwar auf eine so brutale Art, wie ich es in meinem Leben noch nie erlebt habe – und ich habe auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

Bereits JETZT werden Eure Kinder anders leben, anders handeln, anders denken lernen. Ob Euch das passt oder nicht. Und das ist erst der Anfang. Die Gesellschaft hat sich bereits verändert – zumeist zum Negativen.

Und das ist erst der Anfang.

Es WIRD noch schlimmer werden in Deutschland.

Weil wir/Ihr/alle gemeinsam unfähig sind, diese fatale Entwicklung aufzuhalten.

Weil wir uns zu leicht, selbst die am meisten Kritischen unter uns, manipulieren lassen und den Fokus zu schnell aus den Augen verlieren.

Ich sage es noch einmal in aller DEUTLICHKEIT: Wenn Ihr Deutsche, Halb-Deutsche, Migranten dem Islam in Eurem Land nicht die knallharte ROTE KARTE zeigt – dann werdet Ihr eine Tages brutalst lernen: all das, warum Ihr Euch bisher die Köpfe zerschlagen habt, war für die Katz.

Und egal, was Ihr in 10 oder 20 Jahren sein werdet. Ihr werdet nicht um die Frage herumkommen:

WARUM HABT IHR ALLE DAS NICHT VERHINDERT?

Und Feigheit und Angst werden die schlechtesten aller schlechten Antworten sein, die Ihr Euren Töchtern geben könnt, wenn sie mit einem für uns abnormalen Verhalten abends das Haus verlassen. Oder wenn es Euren Jungen, oder den des Nachbarn mal wieder erwischt haben wird, weil er einfach nur „weiss“, „kein Moslem“ oder „kein richtiger Moslem“ sein wird.

Ist das Bashing gegen alle Moslems? Leckt mich am Arsch, wer mir noch so eine blöde Frage stellt. Lernt es endlich:

It´s ISLAM, stupid!“<<