Wirbel um Haustür-Fake bei den Grünen

Posted on Mai 1, 2017 von

6



Die Grünen in NRW sehen rot: Bei Umfragen liegen sie nur knapp über 5 Prozent, der Wahlkampf stolpert. Jetzt haben sie auch noch eine Haustür-Posse an den Hacken.

Grünen-Spitzenkandidatin und Schulministerin Sylvia Löhrmann zog in Bocholt mit der dortigen Grünen-Direktkandidatin durch die Straßen, um „Haustür-Wahlkampf“ zu machen. Die allererste Tür – die gehörte allerdings dem Bruder der Grünen-Frau Monika Ludwig.

Ein Lokalreporter des Borkener Volksblatts beschrieb die Szene am nächsten Tag in seiner Zeitung so: „Die Aktion startete mit einer Inszenierung: Die Grünen sammelten sich vor dem Haus von Ludwigs Bruder Olaf Heisterkamp, der dann in seine Wohnung ging und ,überrascht‘ und erfreut die Tür öffnete, als die Ministerin klingelte.“

Die örtliche Grünen-Frau begründete die Aktion der Zeitung gegenüber damit, dass man die anderen Bürger nicht mit Fotografen im Schlepptau „überfallen“ wolle.

Der Kontext fehlt allerdings z.B. bei dem Foto vor Heisterkamps Haustür, das Löhrmann bei Twitter hochlud. Versehen mit dem Kommentar: „Gestern Abend beim Haustür-Wahlkampf in Bocholt – gute Resonanz“.

Das WDR-Format „Wahlwatch“ bewertete die Aktion als „halb wahr“, da die Grünen zumindest vor Ort gegenüber dem Lokalreporter die Aktion eingestanden hatten. Das Internet ist da härter: Bei Twitter wird die Grünen-Aktion durch den Kakao gezogen.


Posted in: Uncategorized