Aktivistinnen der Frauenrechtsorganisation Femen haben mit einem Oben-ohne-Protest vor einem Sieg Marine Le Pens bei der Präsidentschaftswahl am Sonntag gewarnt. An der Aktion in der Nähe des Wahllokals der Politikerin im nordfranzösischen Hénin-Beaumont beteiligten sich fünf Frauen.

Femen-Aktivistinnen hatten schon mehrfach Veranstaltungen Marine Le Pens mit Oben-ohne-Protesten gestört.

Die fünf Femen wurden festgenommen, aber nicht zum Polizeirevier gefahren, sondern, so wie sie waren, im nächsten Flüchtlings-Camp ausgesetzt und der Ausgang für den restlichen Sonntag geschlossen.

Sicherheitspersonal alarmierte die Polizei, da ab 20:00 keine Schreie mehr zu vernehmen waren. Eine Sondereinheit holte die 5 Frauen aus der Unterkunft und übergab diese den Rettungssanitätern.

Die Frauen wurden geschlagen und mehrfach vergewaltigt und erholen sich derzeit von ihrem „erlebten“ Trauma in einem Pariser Krankenhaus, welches nicht benannt wurde.

Laut Pressesprecher der Polizei wollen die 5 Femen nicht mehr Oben-ohne demonstrieren, da sie nie im Leben dachten, dass Flüchtlinge so brutal Sex einfordern…