München braucht mehr und vor allem größere Moscheen

Posted on Mai 9, 2017 von

2



Forder Asiaten heißen Forder Asiaten, weil sie ständig am Fordern sind, falls nicht grade auf einen Abstecher in der Stadt sind.

Doch warum wollen die Forder Asiaten mehr und größere Moscheen?
Im südlichen Bahnhofsviertel, wo sich türkische und arabische Imbisse, Hotels und Läden aneinanderreihen, wo die Stadt so orientalisch ist wie an kaum einem anderen Ort, gibt es jetzt keine einzige Moschee mehr.

Die Moschee war in den letzten Monaten hoffnungslos überlaufen. Fluchtwege und Notausstiege waren für maximal 90 Personen ausgelegt. Und auf den Brandschutz wurde geschissen.

Es kamen nicht nur die alteingesessenen türkischen Geschäftsleute, sondern auch Zuwanderer und Geflohene aus dem Nahen Osten, aus Afghanistan und Nordafrika.

Der Vermieter, die Theatergemeinde München, hat daraufhin dem Moscheeverein fristlos gekündigt.

Nun soll die Stadt sich umgehend dem Problem annehmen und ein geeignetes Gebäude zur Verfügung stellen, denn weil die Moslems nicht beten können fühlen sie sich vernachlässigt und sind traumatisiert.

>>Erst in dieser Woche hat Idriz einen Brief an den Muslimrat und an Oberbürgermeister Dieter Reiter geschrieben. Die Situation sei dramatisch, heißt es darin; man müsse gemeinsam nach Lösungen suchen und so bald wie möglich reagieren.
Die Moschee würde einen Beitrag leisten zur Integration und zum Miteinander.

„Wir reden immer von Freiheit, aber beten kann ich hier nicht“, sagt etwa Memduh Zeytinoğlu. Mein Glaube ist gesperrt!“, ruft er.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan ist für ihn einer, der zeigt, dass man Türken nicht mit Füßen treten könne. Anders, so schwingt mit, als in München.<<

Und wieder einmal zeigt sich, dass die Deutschen die Schuld tragen, weil sie auf die Einhaltung von Vorschriften pochen, nicht Schnellgenug Moscheen aus dem Boden stampfen oder Wunschgebäude nach den Wünschen der Mohammedaner als Gebetshäuser herrichten und weil sie zu wenig Geld in die islam. Gemeinden pumpen.

Posted in: Uncategorized