Bundeswehr Nazi ohne Plan

Posted on Mai 18, 2017 von

5



 

Berliner Betroffene, die auf einer „Todesliste“ rechtsgerichteter Bundeswehrsoldaten um den Oberleutnant Franco A. standen, waren nach Einschätzung der Polizei nicht wirklich gefährdet. „Konkrete Tatvorbereitungen waren nicht erkennbar“, sagte Berlins Polizeipräsident Klaus Kandtim Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. „Da war null Planungsleistung erkennbar.“

>>Auf der Liste standen neben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und Ex-Bundespräsident Joachim Gauck auch eine Berliner Linke-Politikerin und zwei Satiriker einer linksgerichteten Polit- und Künstlergruppe. <<

Hört sich an wie eine Wahlempfehlung oder wie eine Abarbeitung für Autogramm-Anfragen ggf. mit Selfie mit der aufgelisteten Person.

Aber das die Uschi nicht dabei war verwundert doch, stand Franco A.(?) nicht auf Frauen?

 

Posted in: Uncategorized