Die Dummheit mancher „Beamter“ scheint größer zu sein als man tatsächlich zu glauben bereit ist ….

Es gibt Dinge, die mag man kaum glauben. Geht es allerdings nach Twitter-User Mofatempler, dann hat sich diese Geschichte einer in Buenos Aires geborenen Frau exakt so zugetragen.

Bei der Beantragung ihres Reisepasses hat sich die zuständige Behörde offenbar an der Schreibweise des Geburtsortes der Dame gestört, da sie darauf bestand, dass ein „UE“ im Deutschen ein „Ü“ zu sein habe.

Gesagt, getan – dank der Behörde stammt die Frau nun nicht länger aus Buenos, sondern aus „Bünos“ Aires. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie mit Vornamen nicht auch noch Manuela heißt.