Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld plant, ein Ankunftszentrum für Flüchtlinge einzurichten. Wie Diane Gardyan unlängst vor Mitgliedern des Sozial- und Gesundheitsausschusses sagte:
„Sie können erst einmal alles kennenlernen.“ Danach erfolge die Unterbringung in Wohnungen.“

Auf eine entsprechende Nachfrage fügte sie hinzu, dass Familien mit schulpflichtigen Kindern, wahrscheinlich nur kurze Zeit dort verbleiben würden, damit die Kinder gleich am künftigen Wohnort lernen können.

Diane Gardyan rechnet damit, dass in den kommenden Monaten der Familiennachzug anlaufen werde.

In der BRD können sich immer weniger Familien Wohneigentum leisten, doch Invasoren nebst Familie bekommen nicht nur Reihenhäuser geschenkt, sondern auch noch vollkommen eingerichtet übergeben.