Während man schon während des G20 Gipfels in Hamburg wußte, dass die Randalierer nicht aus der Linken-Szene entstammten und dies bis zum erbrechen publiziert wurde, herrschte am Wochenende bei der Bundespolizei Hektik, Stress und Trullala.

Unbekannte hatten in der Nacht zu Samstag ein acht mal acht Meter großes Hakenkreuz, in Castrop-Rauxel in einem Gemeinschaftsgarten gemäht.
Dieses ist am Samstag entdeckt worden, wie die Polizei mitteilte.

Der Staatsschutz ermittelt. So, so! Während die inhaftierten Links-Terroristen, auch dank Stegners Intervention, alle wieder auf freien Fuß sind, ermittelt der Staatsschutz gegen einen Rasenmäher.

Die BRD setzt Prioritäten, die ihren zu schützen und Andersdenkende zu verfolgen