Das haben jetzt Forscher der schwedischen Universität Lund im US-Fachmagazin „Environmental Research Letters“ veröffentlicht.

 

>>„Vegetarische Ernährung, der Verzicht auf Flugreisen und Auto – und weniger Kinder machen“<<

Das kollektive Aussterben wegen Kinderverzichts begründen sie folgendermaßen:

>>Der Verzicht auf Kinder ist der Studie zufolge aber bei weitem die wirksamste Klimaschutzmaßnahme: Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeute eine CO2-Einsparung von 58,6 Tonnen im Jahr.<<

Natürlich sprechen sich die Forscher auch auf weiteren Verzicht aus, zum Beispiel den Verzicht auf das Auto und auf Fleisch.

>>Mit dem Verzicht auf ein Auto könne ein Mensch jährlich 2,4 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid einsparen, rechneten die Forscher vor. Eine Ernährung ohne Fleisch spare 0,8 Tonnen CO2 pro Jahr, der Verzicht auf Flugreisen verringere den Kohlendioxid-Ausstoß um durchschnittlich 1,6 Tonnen im Jahr.<<

Wir fragen uns, ob man wegen der CO2 Einsparung nicht lieber das Denken ausschalten und dafür besser der Tag träge im Bett verbracht werden sollte.
Um sich Vegan ernähren zu können, kann die Regierung ja das Geld direkt aufs Konto überweisen, also per Onlineüberweisung.
Strom liefert das Sonnen- und Windkraftwerk, natürlich CO2 sparend.