OB Lutz Trümper

Magdeburg, kennt jemand dieses Linksversiffte und Linksgesteuerte Magdeburg in Mitteldeutschland, aslo diese Otto von Guericke Stadt?

Dort werden allzugerne bunte Invasoren untergebracht, weil der „Osten“ laut der maaslosen Stasi-Trulla Kahane noch nicht Bunt genug ist.

Doch jetzt stellte die dortige SPD folgendes fest. „Der SPD-Politiker, Oberbürgermeister Lutz Trümper, wies darauf hin, dass es sich bei den Rumänen nicht um Flüchtlinge handele, und zeigte sich besorgt: „Wenn ich 70 Prozent Rumänen habe, die da wohnen, ist der Punkt schon überschritten, wo ich Integrationsmaßnahmen vernünftig steuern kann.“

Ach, ist ja interessant, konnte man ja vorher weder ahnen noch etwas dagegen unternehmen, war ja auch nicht abzusehen, bei den Vorzeichen.

Die Vorzeichen, Herr Trümper kennen Sie?
Trümper: „Das dreht sich vor allen Dingen darum, dass man in den Wohneingängen – in manchen jedenfalls – 80 Prozent rumänische Bürger hat und die Normen, die wir haben in Deutschland, dass man ab 22 Uhr Nachtruhe hat, absolut nicht eingehalten werden. “

Und was noch?
Trümper: „Die Bewohner beschweren sich unter anderem über Lärm und Müll, desweiteren hätten die Menschen Angst, zur Polizei zu gehen.

Also werden die langjährigen Anwohner von diesen Zigeunern bedroht, und was sagen Polizei und Ordnungsamt, Herr Oberniete Trümper?

Trümper: „Man sei machtlos, wenn auf der Straße 20 Leute stünden

… und verwies auf Parallelen zum Magdeburger Hasselbachplatz. Dort gab es in der Vergangenheit starke „Lärmbelästigung und Ausschreitungen“ durch betrunkene „Jugendliche“.

Und was wird nun unternommen, wenn die Polizei Angst vor 20 Zigeunern hat, die auf der Straße herum lungern?

Trümper: “ Man werde das Problemviertel in der Neuen Neustadt genau analysieren. Dazu werde man prüfen, wer wo wohne.“

Dazu braucht man bestimmt weitere 4 Jahre Zeit, anschliessend noch weitere 4 Jahre um die Analysen zu analysieren, weitere 4 Jahre um die Auswertungen auzuwerten und weitere 4 Jahre um Maßnahmen zu erarbeiten und weitere 4 Jahre um festzustellen, dass man hätte früher handeln sollen, da es nun nicht mehr möglich sei…

Ja, so kann man sich auch von Wahl zu Wahl hangeln, der Wähler istja ein von Alzheimer geplagtes Arschloch.