„Wenn man aufgrund einer Ideologie oder Ersatzreligion etwas tut, so fühlt sich der Handelnde stets als Edelmensch Deluxe, als Retter des Planeten und oder der Menschheit, oder sonstwas Großartiges.

>>Der führende deutsche Recyclingkonzern Remondis warnt vor großen Mengen an Hightech-Schrott durch die deutsche Energiewende, die nicht entsorgt werden können. „Da kommt ein Riesenproblem auf uns zu“, sagte Remondis-Manager Herwart Wilms.

So seien etwa Windräder aus Verbundstoffen gebaut, die nicht mehr zu trennen sind. „Die können wir nicht recyceln“, sagt Wilms.

Einzelne Teile könnten auch nicht verbrannt werden, da die Stoffe die Filter der Verbrennungsanlagen verstopften. Probleme gebe es zudem bei der Entsorgung von Fotovoltaik-Anlagen, Lithium-Batterien sowie Karosserien von Elektroautos.

„Wir steigen bei der einen Technologie aus – unter anderem weil wir nicht wissen, was wir mit dem Atommüll machen sollen – und bei einer neuen Technologie ein, bei der wir auch nicht wissen, wie wir mit dem Abfall klarkommen“. Kritisiert Wilms gegenüber Capital weiter. Es gäbe inzwischen 24.867 installierte Windanlagen. <<

 

Egal wie schlimm die Folgen sind, es geht für das Belohnungszentrum im Gehirn um den Kick „Ich bin gut“ und das heute und jetzt und dann wie ein Junkie jeden Tag aufs neue.

Eine Umkehr oder Reflexion bzw. eine Spätfolgendiskussion kann da überhaupt niemals mehr zugelassen werden.

Es ist ein psychologischer Trick, mit denen man Sklaven auf Trab hält. Und das ist von kleinauf eingedrillt worden, von Schule, Gesellschaft, Staat, Kirche, sprich den System-Organen.

Heute sind hier die neuen Religionen „Umwelt“, „Menschenrechte“ –  speziell „Frauenrechte“, „Toleranz“, „Freiheit, „Demokratie“ usw.usf.

Natürlich sind diese Schlagwörter genauso falsch bzw. inhaltsleer wie das Friedenspostulat von klassischen Religionen, die stets mit „Frieden“ u. „Gerechtigkeit“ oder gar Verheißungen von einem Platz im Himmel agieren.

Es ist reine Propaganda, erschaffen von den „Eliten“ – sprich den Macht- u. Geldhabern (Oligarchen) – für ihre Sklaven.

BTW: Wir leben nicht im Zeitalter der Aufklärung, sondern im viel und völlig zu Unrecht geschmähten „finsteren Mittelalter“, und es wird jeden Tag finsterer. Und das ist keine maulende miesmachende Meinung eines Frustierten, sondern eine klar-bewußte Ist-Schilderung eines Realisten.“