>>Gabriel hatte gewarnt, linke und rechte Gewalt gleichzusetzen. In Deutschland gebe es kein Problem mit Linksterrorismus. Dieser sei in den siebziger und achtziger Jahren erfolgreich bekämpft worden.

„Aber wir haben über 200 Tote von Rechtsterroristen. Und deswegen darf man jetzt auch nicht so tun, als ob wir ein gleichgelagertes Problem hätten. Man darf nie anfangen, die Dinge zu relativieren, sondern muß die Kinder beim Namen nennen. Und das ist rechter Terror“, unterstrich Gabriel im Interview mit dem Internetportal „Buzzfeed Deutschland“.

Er habe sich darüber geärgert, daß nach den linksextremen Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg so getan worden sei, als sei „linke und rechte Gewalt identisch“, klagte der Außenminister. Dabei wisse man, daß die meisten Gewalttäter „in so einer Hooligan-Art rumgerannt sind“.<<

Gabriel: „Wir haben kein Problem mit Linksterrorismus in Deutschland“
Na Gott sei Dank, ich befürchtete schon das Schlimmste…

Direkt nach den Ausschreitungen hatte Gabriel noch deutliche Worte für die Gewalttäter gefunden. Diese seien „Schwerverbrecher“ und „Terroristen“ gewesen, sagte er. Es sei unverantwortlich, sie als „linke Aktivisten“ zu verharmlosen. Doch schon Tags darauf wußte man, dass es keine Linken Terroristen waren, sondern Rechtsextreme.

Und solche Aussagen kurz vor der Wahl….kannste dir nicht ausdenken