Bedingung: Sie müßen das Land (binnen 48 Stunden Richtung Norden) verlassen.

>>Die Entscheidung über die Begnadigung von 415 Menschen wurde demnach einen Tag vor der 64. Gedenkfeier der Revolution in Marokko getroffen. In der Mitteilung des Ministeriums heißt es, dass die Verurteilten „offiziell ihre Treue zu den Grundwahrheiten der Nation und den nationalen Institutionen geäußert, ihre Ablehnung gegen Extremismus und Terror erklärt sowie eine gute Führung im Gefängnis gezeigt haben“.

Ende Juli hatte Marokkos König 1200 Gefangene begnadigt, die bei einem Protest im Norden des Landes gegen die Regierung festgenommen worden waren.<<

Für Nachschub ist also gesorgt, da klatscht das linke Herz doch vor Freude in die Hände und knuddelt seinen Teddybär.