Ein Propagandaplakat, das von der Partei Forza Nuova für ihre Kampagne gegen „Invasoren, die vergewaltigen“ verwendet wird, sorgt in der italienischen Medienlandschaft und Öffentlichkeit für heftige Polemiken. Das Plakat kursiert bisher „nur“ in den sozialen Netzwerken, soll aber in Zukunft womöglich auch öffentlich auf Straßen und Plätzen aufgehängt werden.

Auf dem Plakat ist ein dunkelhäutiger Mann zu sehen, wie er einer weißen Frau die Bluse zerreißt. Daneben prangt der Schriftzug: „Difendila dai nuovi invasori. Potrebbe essere tua madre, tua moglie, tua sorella, tua figlia“(„Verteidige sie vor den neuen Eindringlingen. Es könnte deine Mutter, deine Ehefrau, deine Schwester, deine Tochter sein“).

Das Plakat schließt nahtlos an der von der Bewegung Forza Nuova vorangebrachten Politik an, mit der Forza Nuova in die Öffentlichkeit drängen will. Politische Beobachter meinen, dass so Forza Nuova aus den traurigen Vorkommnissen der letzten Tage, bei denen mehrere Frauen Opfer sexueller Gewalt wurden politischen Nutzen ziehen will.

Facebook/Forza Nuova-Titelbild/“La difesa della razza”, anno II, n. 11, 5 aprile 1939

 

Das Plakat ist aber nicht neu. Forza Nuova adaptierte für die Kampagne gegen die „gewalttätigen Invasoren“ ein Propagandaplakat des faschistischen Regimes gegen die damaligen Kriegsgegner und fügte, um es an die Politik der Bewegung anzupassen, nur drei Worte hinzu. Das ursprüngliche Plakat, das das Werk des bekannten Malers und propagandistischen Graphikers Gino Boccasile war, wurde von der kurzlebigen Repubblica di Salò – des faschistischen italienischen Reststaats von Hitlers Gnaden in Norditalien – verwendet, um gegen die dunkelhäutigen Soldaten Frankreichs und der USA, die in Mittelitalien gegen die Truppen der Wehrmacht und der Repubblica di Salò kämpften, zu hetzen und in der Zivilbevölkerung die Angst vor Vergewaltigungen durch dunkelhäutige Soldaten zu schüren. Zum ersten Mal ist die Zeichnung und Malerei als Titelbild der rassistischen und faschistischen Zeitschrift „La difesa della razza“, der Ausgabe Nr. 11 vom 5. April 1939, erschienen.

Das Plakat löste in der italienischen Öffentlichkeit heftige Reaktionen aus. Partisanenverbände und die „Beobachtungsstelle der neuen Rechten“ werfen Forza Nuova offenkundigen Aufruf zum Rassenhass vor und fordern ein sofortiges Einschreiten der Staatsanwaltschaft. Mehrere Verbände und Privatpersonen kündigten Anzeigen an.