Stephan von Dassel hat genug von der Situation im Tiergarten, Berlins grüner Lunge im Herzen der Stadt. Der grüne Bürgermeister des Bezirks Mitte beschreibt sie als dramatisch: Prostitution – auch von Flüchtlingen – nehme überhand, der Drogenhandel und -konsum sei ein weiteres Problem. Jeden Tag würden seine Ordnungsamtsmitarbeiter in den Büschen des Parks eimerweise Spritzen einsammeln.

Tatsächlich hat sich in der rund 200 Hektar großen Grünanlage eine regelrechte Prostitutionsszene etabliert. Für etwa 20 Euro verkaufen geflüchtete Männer ohne Aufenthaltsstatus dort ihren Körper, einige sind minderjährig. Und dann seien da noch die Obdachlosen, die auf der Wiese campieren, erst am Montag sei bei einem Einsatz von Polizei und Ordnungsamt ein Camp von zehn Dauerschlafgästen geräumt worden. Von Dassel weiß, dass sie wieder zurückkehren werden. Er sagt: „Der Tiergarten wird mehr und mehr zur rechtsfreien Zone.“ Und: „Wir können das nicht mehr hinnehmen“.

Es ist ein Hilferuf, den der Bezirksbürgermeister am Freitag bei einer Pressekonferenz an den Senat sendet.

Seine Grünflächenmitarbeiter stünden kurz vor einem „Generalstreik“, die Arbeitsbedingungen seien unzumutbar, „für das Geld“ wolle sich niemand von halbnackten Obdachlosen anpöbeln lassen.

Doch das ist nicht das einzige Problem was den rot-rot-grünen Senat bewegt. In keiner anderen deutschen Stadt gibt es so viele Verbrechen auf 100.000 Einwohner wie in Berlin.

Dass sich viele Menschen in Berlin nicht mehr sicher fühlen, wurde zuletzt auch durch harte Fakten zur Kriminalität belegt. In keiner anderen Stadt gibt es pro 100.000 Einwohner so viele Verbrechen wie in der Hauptstadt.

Dass Berlin in der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik diesen unrühmlichen Spitzenplatz unter Deutschlands Städten von Frankfurt am Main übernommen hat, will Andreas Geisel so nicht wahrhaben. Er sagt:

 

>Das liegt an der hohen Zahl von Alltagsdelikten wie etwa beim Taschendiebstahl. Und daran, dass Berlin wesentlich mehr Touristen hat als Frankfurt am Main. Deshalb trügt die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik. Berlin ist eine der sichersten Metropolen der Welt.<<

Und schon hat der Senat auch schon die Schuldigen ausgemacht, die Touristen.
Ja, Touristen sind schon eine sehr gefährliche Gruppe die man unter Generalverdacht stellen und vom Verfassungsschutz beobachen lassen sollte, denn die Gefährlichkeit des Tourismus ist nicht zu unterschätzen, ebenso die Terrorgefahr die von der Tourismusbranche ausgeht….

Also so langsam sollte sich auch der Letzte fragen von was für Trottel die Deutschen regiert werden.