So verarscht die Politik ihr Volk, sie einigen sich auf eine Obergrenze die keine Obergrenze ist und das Volk jubelt, weil die Politik endlich handelt wie das Volk es erwartet.

Doch erwartete das Volk eine Selbstverarschung?

>>“Es solle aber gleichzeitig keine Zurückweisung an der deutschen Grenze geben, wurde betont.“

Angesichts des nun offiziellen Beschlusses von #CDU / #CSU, die Grenzen Deutschlands offen zu halten und einer bestehenden Abschiebepraxis von quasi (*selbst bei wiederholten Straftaten, Mehrfachidentitäten oder islamistischer Gefährdung) nicht existierenden Abschiebungen, darf man die aktuelle Einigung also getrost als ein „Weiter so, wie bisher!“ auffassen.

Das die CSU mit ihrer Forderung nach einer Obergrenze einknicken würde, war aufmerksamen Beobachtern zwar ohnehin schon klar, doch spannend war bis dato, wie sie ihren Wählerinnen und Wählern dieses Einknicken verkaufen würde.

Nun ist es raus:
Man hält die Grenzen weiterhin offen und lässt jeden hinein. Alsdann greift vermutlich ein Pseudo-Integrations Prozess diverser Träger, der die Asylantragsteller im Blitzverfahren „fit“ genug macht, um sie in die Kategorie „Arbeitsmigration“ zu verschieben ..

Dieser Plan an sich klingt zunächst einmal plausibel, denn anders wäre vermutlich eine Koalition aus CSU und Grüne nicht machbar gewesen. Jedoch bleibt abzuwarten, ob die Wählerinnen und Wähler der CSU diese „Einigung“ bis zur Landtagswahl 2018 in Bayern schlucken, oder schlicht als arschlos werten. Im letzteren Fall könnte sich dies als als Abschied der CSU von ihrer unumstößlichen Vormachtstellung in Bayern herausstellen … <<