„Es gibt keinen Grund, hierzulande zusätzlich Jod zu sich zu nehmen. Dies ist gesundheitsschädlich“, sagte Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS).

Laut der Apothekerin und ABDA-Sprecherin Ursula Sellerberg bringt eine Einnahme hierzulande nur etwas, „wenn es eine radioaktive Wolke direkt über Deutschland geben sollte“, aber erst dann!

Selbst wenn eine solche Gefahr drohe, solle hochdosiertes Jod nur nach Aufforderung der Gesundheitsbehörden genommen werden.

Jodtabletten schützen nicht. Erwachsene über 45 Jahren sollten zudem grundsätzlich keine hochdosierten Jodtabletten einnehmen, da diese das Risiko für schwerwiegende Schilddrüsenerkrankungen erhöhen.