>>Schulz betonte in der „Bild“, es dürfe auch keine Verlängerung des Familiennachzugs-Stopps für syrische Flüchtlinge geben. „Deutschland muss sich an internationales Recht halten.

Der SPD-Chef forderte eine gemeinsame Leitidee für eine Regierung: „Wir müssen Deutschland erneuern. Das stärkt den Zusammenhalt. Und das schafft dann neues Vertrauen beim Bürger.“<<

Gehen wir doch mal dem Familiennachzug nach und fragen uns was ist bei diesen Forder-Asiaten eine Familie?

Das ist Ali (16) und Ali stammt aus Syrien

Ali hat
-> Eltern (1 Vater, 4 Mütter)
-> Geschwister (9 Brüder, 9 Schwestern)
-> Cousinen (etwa 32)
-> Großeltern (etwa 6, der Rest hat sich bereits erledigt)

Das ist Alis Familie die aus Syrien nach Deutschland darf…

Doch damit ist es nicht getan, denn seine Geschwister haben bestimmt auch schon Familie und diese Familien gehören auch zu Alis Familie, ebenso wie seine Cousinen und deren Familien und deren Familien und deren Familien…..

Und laut deutschen Medien sind 390.000 Syrer berechtigt ihre Familien zu importieren…

Wäre es da nicht einfacher, wenn man die komplette Bevölkerung Syriens nach Deutschland importieren täte?

Da diese ganzen Rasselbanden irgendwo einquartiert und mit Arbeit versorgt werden müssen, wäre es doch Vorbildhaft, wenn man die Deutschen im Gegenzug nach Syrien exportiert.

Dort können sie dann ihr großes Geschick im Aufräumen und Neuaufbau der Wirtschaft zeigen, und wenn sie dann unter Assad ein sehr gut funktionierendes Sozialsystem aufgebaut haben, dann können die nach Deutschland importierten Syrer dieses immer noch für sich beanspruchen, da es in ihrem Land ist und sie darauf laut Geburt Anspruch haben….