Ein Menschenleben ist in ihren Ländern nichts wert, das eines Kindes noch weniger…
So verhalten sie sich in Asyl gewährenden Ländern ebenso wie zu hause.

>>In Südafrika hat ein Vater seine kleine Tochter vom Dach seiner Wellblechhütte geworfen. Der Vorfall ereignete sich laut der britischen „Sun“ im Joe Slovo Township, einer illegalen Siedlung nahe der Stadt Port Elizabeth an der Südküste des Landes. Er habe damit gegen den drohenden Abriss der Siedlung protestieren wollen.

Demnach war die Polizei vor Ort, um die Abrissarbeiten abzusichern. Nachdem ein erster Protest von wütenden Anwohnern aufgelöst werden konnte, kletterte der 38-jährige Mann auf seine Hütte und drohte vom Dach aus, seine einjährige Tochter hinunterzuwerfen. Um mit dem Mann zu verhandeln, kletterte ein Polizist ebenfalls auf das Dach. Gleichzeitig umstellten mehrere Beamte die Hütte.

Während der Polizist auf dem Dach noch versuchte, den Vater zum Aufgeben zu bewegen, stachelte die protestierende Menge ihn mit „Wirf, wirf, wirf!“-Rufen weiter an. Als sich der Beamte näherte, machte der Mann seine Drohung wahr, packte er seine Tochter an den Knöcheln und schleuderte sie in die Luft. Ein Polizist am Boden konnte das Mädchen auffangen und unversehrt der besorgten Mutter übergeben.<<

Und solche Subhumanoiden, der Gattung „Missing Link“, holen die Deutschen (Gutmenschen) in ihr Land, auf das diese das BIP steigern und die Rente der deutschen Gutmenschen erarbeiten….