Von Franz-Josef Ferme

 

 

Es lebte einst das Adelspack, vollgefressen, fett und satt auf Kosten seiner Untertanen, angeblich auch in Gottes Namen. Herrscher, Popen und Durchlauchte, die schon damals keiner brauchte versicherten durch Mord und List, dem Volke, dass es nötig ist, dass sie die Menschen überwachten, und im Ernstfall für sie dachten „Wir schützen euch vor bösen Feinden“, sagten sie und was sie meinten war, dass sie das selbe wollten, wie die, vor denen sie schützen sollten. Und was sie wollten war nicht wenig, vom Landvogt bis hinauf zum König machten sie gar fette Beute durch Ausbeutung der armen Leute.

Das Volk indes, so schwach wie dumm, erduldete das lange stumm zahlte Steuern, ließ sich knechten, und tat für seine Herren fechten verbeugte sich vor Witzgestalten, um diese davon abzuhalten mehr zu rauben , als sie raubten, wenn sie sich ernstgenommen glaubten. Die Alten lehrten es die Jungen, oder wurden gleich gezwungen die Jungen an den Staat zu geben, als Leihpfand für ein besseres Leben.

Schulanfang? Einschulung?

 

>Und wäre nicht ein Krieg gekommen, und hätt den Adel mitgenommen sie würden heute noch wie Bienen, fleißig ihrem Kaiser dienen. Wenn sich im Menschenhirn nichts rührt, braucht es `nen Führer, der es führt drum dauerte es auch nicht lang, bis der nächste Adel kam. Er gab sich, anders als die Ahnen, nun volksnah und trug neue Fahnen doch sein Geschwätz war altbekannt: Opfert euch für euer Land und hört auf die, die oben stehen, dann wird es euch bald besser gehen.

Der Mob, noch immer nicht gescheiter, vertraute diesen Worten heiter glaubte, wer immerzu von Pflicht, Disziplin und Ordnung spricht wie es einst schon die Väter taten, der kann dem deutschen Volk nicht schaden. Da Zwang, das lernt man schon als KInd, vor allem den Gezwungenen dient und die, die streng und herzlos scheinen, es ja nur gut mit einem meinen. So reihten sich bald immer mehr, ein ins strenge Nazi-Heer bis selbst die, dies besser wussten, mit ihnen mitmarschieren mussten und wer sich noch dagegen wehrte, verzweifelt an den Fesseln zerrte den schimpfte man erst Volksverräter, und erschlug ihn wenig später ohne das die Lemmingschar, in deren Namen dies geschah dran dachte, Widerstand zu leisten, stattdessen fügten sich die meisten Marschierten stolz von Sieg zu Sieg, hinein in den totalen Krieg.

Umgang mit Andersdenkenden, das hatten wir doch schon einmal, oder?

 

Und erst, als auch der dümmste Schütze, gesehen hat, das es nichts nützte im Bombenhagel zu krepieren, oder in Russland zu erfrieren legten sie die Waffen nieder und sangen wieder Friedenslieder. Die Freiheit hat das Land ereilt, und wenn es auch noch war geteilt so hatten alle doch im Sinn, das es nun endlich aufwärts ging. Bestimmten Männer, die bestimmten. Für all die Stummen, Tauben, Blinden die aufeinmal „Wähler“ hießen, und all zu viel beim Alten ließen.

Wahlen? Du hast „divide et impera“ noch nicht durchschaut!

AfD hält sich aus allen Schlüsselthemen raus, wo ist da der „Mut zur Wahrheit“?

 

Noch immer schießt das Militär, Feinde tot und schafft noch mehr. Noch immer gibt`s ne Oberschicht, hat deren Stimme mehr Gewicht als die der arbeitenden Herden, die immer noch beschissen werden. Doch abgefüllt mit Brot und Spiele, erdulden dieses Leben viele bis auch die Spiele und das Brot, gestrichen werden in der Not.

Dann schreien sie nach alten Zeiten, nach Adel, Kaiser, Obrigkeiten und dem, der besser als sein Ruf, weil er die Autobahnen schuf. So lang die Menschen nach Reichtum gieren, Neid und Eifersucht verspüren so lang sie trotten mit den Massen, und and`re für sich denken lassen so lang die Schafe nicht begreifen, das alle Hirten sie beExkrementen so lange wird das weitergehen, wird nichts dauerhaft bestehen.

Denn jeder Umsturz bringt als Lohn, nur Ruf nach neuer Rebellion. Sie wälzen um, was grad nicht passt, und dann, in eigennütz`ger Hast bauen sie sich eine Welt, die wieder andern nicht gefällt. Das wird noch tausend Mal passieren, wenn sie nicht endlich mal kapieren dass Ausweispflicht und Uniformen, Krieg, Bürokratie und Normen, Steuern, Zwang und all der Mist, die Wurzel allen Übels ist.

Mensch und Person – Grundlegende AUFKLÄRUNG

>Einst vom Adel eingeführt, hat seither niemand dran gerührt. So leben wir im Grund noch heute, nach den Ideen dieser Leute die doch schon damals keiner brauchte, Herrscher, Popen und Durchlauchte. Man warf die Wichser über Bord, doch ihre Lügen leben fort. Bis heute fällt`s den meisten schwer, zu glauben dass es möglich wär ein Leben ohne die zu führen, die einen führ’n und kontrollieren. Ein später Lohn für die, die logen, und skrupellos ihr Volk betrogen noch immer basiert unsrè Welt, auf deren krankem Menschenbild wonach die Freiheit nur durch Zwang, aufrecht erhalten werden kann und der, der dies nennt „Tyrannei“, bloß ein verrückter Träumer sei.
– ein anarchistisches Gedicht von Dian the Saint

Anarchie? Die Idee des Anarchismus (erst lesen, dann urteilen)

Ich gestehe, ich bin so ein verrückter Träumer der das bestehende System Tyrannei nennt und sich für die Zukunft seiner Kinder etwas besseres wünscht. Sie sollen in einer friedlicheren, besseren und liebevolleren Welt gross werden. Ich habe meine Sicht auf die Dinge verrückt. Ich habe meinen Standpunkt verrückt und sehe heute die Welt mit komplett anderen Augen, als ich sie noch 2013 gesehen hatte, als ich naiverweise dachte als Bundestagsdirektkandidat der AfD etwas am bestehenden System ändern zu können. Aus einer gesteuerten Opposition kann aber unmöglich eine grundlegende Veränderung hervorgehen. Das geht nur mit BEWUSSTEN MENSCHEN und einem kompletten Systemwechsel. Deshalb hoffe ich auf die Menschen, dass sie doch noch erkennen in welch krankem System wir leben. Dazu dieser Beitrag und ausgerechnet die Deutschen
haben es in der Hand.

Die Deutschen haben eine Aufgabe…

 

„Pflanzt die schwarzrotgoldne Fahne auf die Höhe des deutschen Gedankens, macht sie zur Standarte des freien Menschentums, und ich will mein bestes Herzblut für sie hingeben.“ (Vorwort zu: Deutschland, ein Wintermärchen)
Heinrich Heine

 

„Scheltet mir nicht die Deutschen! Wenn sie auch Träumer sind, so haben doch manche unter ihnen so schöne Träume geträumt, dass ich sie kaum vertauschen möchte gegen die wachende Wirklichkeit unserer Nachbarn. Da wir alle schlafen und träumen, können wir vielleicht die Freiheit entbehren, denn unsere Tyrannen schlafen ebenfalls und träumen bloß ihre Tyrannei. Nur damals sind wir erwacht, als die katholischen Römer unsere Traumfreiheit geraubt hatten; da handelten wir und siegten – und legten uns wieder hin und träumten. Spottet nicht unserer Träumer; dann und wann, wie Somnambulen, sprechen sie Wunderbares im Schlafe, und ihr Wort wird Saat der Freiheit.
Keiner kann absehen die Wendung der Dinge. Der spleenige Brite, seines Weibes überdrüssig, legt ihr vielleicht einen Strick um den Hals und bringt sie zum Verkauf nach Smithfield. Der flatternde Franzose wird seiner geliebten Braut vielleicht treulos und verlässt sie tänzelnd singend nach den Hofdamen seines königlichen Palastes. Der Deutsche wird seine alte Großmutter nie ganz vor die Türe stoßen, er wird ihr immer ein Plätzchen am Herd gönnen, wo sie den horchenden Kindern ihre Märchen erzählen kann. – Wenn einst, was Gott verhüte, in der ganzen Welt die Freiheit verschwunden ist, so wird ein deutscher Träumer sie in seinen Träumen wieder entdecken.“ (Englische Fragmente) Heinrich Heine

Korrupte Geschäftemacher können nur korrupt sein, da sie von korrupten Politikern gedeckt werden. Die korrupten Politiker können nur korrupt sein, weil korrupte Richter sie schützen,
korrupte Richter können nur korrupt sein, weil korrupte und/oder obrigkeitshörige Polizisten sie schützen.

Es ist ein glatter MACHTMIßBRAUCH. Ja das ist die Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit.
Heißt es nicht auch „Die Wahrheit steht von alleine Aufrecht, nur die Lüge braucht die Macht der StaatsGEWALT.“ ?

Und diese faschistische Gewalt, seht ihr jetzt überall aufflammen, der FASCHISMUS wohnt diesen „Mächtigen“ inne, mind. schon seit der Römerzeit.

„Menschen mit Macht haben einen Hirnschaden“

Und das Irre ist, sie sehen es oft nicht einmal selber. Sie sehen ihren Irrsinn nicht. Sie funktionieren nur so, wie es ihnen in den Elternhäusern, Kindergärten und Schulen gelehrt wurde, sie wurden auf Gehorsam PROGRAMMIERT.

Gehorsam und seine fatalen Folgen (absolut sehenswertes Video ca.7 min.)

Wenn man denen also nicht den Spiegel vorhält, dann können sie sich und ihr schändliches Verhalten auch nicht sehen, von daher braucht es diese momentane Reibung zur BEWUSSTWERDUNG.

ES IST ZEIT ZU begREIFEN!

Nach dem ich das verlogene „Spiel“ durchschaut habe, habe ich mich am 18.08.2015 „rechtlich gesehen“ als Mensch zu erkennen gegeben und mich als lebendig erklärt.

Ich habe den Handelsgerichten (Ja es gibt in diesem Land keine Staatsgerichte), zu erkennen gegeben das ich niemals eine Person (Fiktion, tote Sache) sein kann.

Ich habe etliche Beiträge dazu auf FB und vk.com veröffentlicht oder die Videos „Deutschland steht Kopf, überall Demonstrationen“, „Ende der Täuschung“ oder „Deutschland ist der Schlüssel“ auf Youtube und habe diese Leute auch mit ihrer eigenen Juristensprache konfrontiert und deswegen bin ich oder vielmehr sind wir, all die Aufgeklärten Menschen „gefährlich“ für das System und werden möglichst kaltgestellt.

Hier übrigens meine Lebenderklärung, die ich natürlich an keine Institution geschickt habe, da ich niemanden zwischen mir und dem Schöpfer lasse, sondern öffentlich (schwarze Brett) verkündet habe, damit alle Menschen Kenntnis davon nehmen können.

Was haben all diese Sachen (TTIP,Strohmann,OPPT,etc….) miteinander zu tun? Und meine Lebenderklärung.

Was soll ich noch weiter schreiben? Ich will nur als Mensch auf Erden leben ohne SCHULD auf mich nehmen zu müssen. Und dann noch für eine FIKTION (Person) die sich irgendwann einmal jemand ausgedacht hat? NEIN!

Deshalb leiste ich gewaltlosen WIDERSTAND.

 

„Widerstand ist soziales Handeln, das gegen eine als illegitim wahrgenommene Herrschaftsordnung oder Machtausübung gerichtet ist. Dabei kann Widerstand gewaltsam oder gewaltlos sein, sich an begrenzten Zielen orientieren oder auf Umsturz bedacht sein; er kann individuell oder kollektiv sein und sich spontan äussern oder organisiert auftreten. Sein Ziel ist jedoch immer, die gute, von den Herrschenden pervertierte Ordnung zu erhalten oder wiederherzustellen.
Damit liegt dem Widerstand, anders als der Revolution, zumindest deklaratorisch eine konservative Absicht zugrunde…“
Professor Dr. Christopher Daase… wörtlicher Ausschnitt aus der Beilage „Aus Politik und Zeitgeschichte“ der Zeitschrift „Das Parlament“, Nummer 27/2014 – Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, 53113 Bonn

Ja und zum Widerstand bedarf es einiges an MUT.

 

 

MUT
Was keiner wagt, das sollt ihr wagen,
Was keiner sagt, das sollt ihr sagen,
Was keiner denkt, das wagt zu denken,
Was keiner anfängt, das führt aus.

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr´s sagen,
Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.
Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben,
Wenn alle mittun, steht allein.

Wo alle loben, habt Bedenken,
Wo alle spotten, spottet nicht,
Wo alle geizen, wagt zu schenken,
Wo alles dunkel ist, macht Licht.

Franz von Assisi (1182 – 1226)

 

 

 

 

WAHRHEIT
Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten.

Wenn ein MENSCH erscheint, stürzt sich die Welt auf ihn und bricht ihm das Rückrad.
Immer sind zu viele morsche Säulen stehen geblieben, zuviel verfaulte Menschheit, als das ein Mensch aufblühen könnte.

Der Überbau ist eine Lüge und das Fundament eine riesige, zitternde Angst.
Wenn in Abständen von Jahrhunderten ein Mensch mit einem verzweifelten, hungrigen Blick in den Augen auftritt, ein Mensch, der die ganze Welt umwälzen würde, um ein neues Geschlecht zu schaffen, wird die Liebe, die er in die Welt mitbringt, in Bitterkeit verwandelt und er wird zur Geisel.

Wenn wir dann und wann auf Seiten stoßen die explodieren, Seiten, die verwunden und schmerzen, die einem Seufzer, Tränen und Flüche abringen, dann sollt ihr wissen, daß sie von einem aufrichtigen Menschen stammen, einem Menschen, dem keine andere Verteidigung übrigbleibt, als seine Worte.

Und seine Worte sind immer stärker als das verlogene, erdrückende Gewicht der Welt, stärker als all die Folter und die Räder, die die Feigen erfinden, um das Wunder der Individualität zu vernichten.

Wenn je ein Mensch wagen würde, alles, was er auf dem Herzen hat, auszusprechen, sein wirkliches Erlebnis, alles, was wirklich seine Wahrheit ist, niederzuschreiben, dann, glaube ich, ginge die Welt in Trümmer, würde in Stücke zersprengt, und kein Gott, kein Zufall, kein Wille könnte je wieder die Stücke, die Atome, die unzerstörbaren Elemente zusammensetzen, aus denen die Welt bestand.

Henry Miller 1933 (Das Wort Persönlichkeit habe ich durch das Wort Individualität ersetzt.)

Mir selber ist kein Quadratmeter mehr geblieben um mich in diesem System ohne Schuld auf sich nehmen zu müssen zu behaupten.

Man hat allen sachlichen Einwaenden zum Trotz mir die Wohnung aufgebrochen und alles gestohlen.

DAS WILL ICH NICHT! Was soll ich also machen? In diesem verlogenen auf Kriegen basierendem System will ich nicht mitmachen.

Aber auch ICH WILL LEBEN! IN FRIEDEN LEBEN!

Und ich will dafür keine Schuld auf mich nehmen müssen, denn jeder Mensch hat das gottgegebene Recht auf ein zufriedenes Leben. Im Artikel 1 des GG steht;

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

D.h. die Polizei muss mich als Menschen sogar vor korrupten Richtern und Gerichtsvollziehern schützen, sonst brechen sie bereits selbst die Regeln die sie von anderen einfordern.

Und wer sich an seine eigenen Regeln nicht hält, der wird unglaubwürdig und somit bricht das ganze verlogene System um ihn herum zusammen.

Und diese alte Welt wird zusammenbrechen, das ist so sicher wie jeden Tag die Sonne aufgeht. Was dann kommt?

Das liegt an den Menschen.

Eine mögliche Lösung aus dem Dilemma?
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich ( Lösungsansätze für eine menschlichere Gesellschaft).

Eine Sammlung unterschiedlichster Ideen für eine zukunftsfähige Welt.
.
.
.
Wer möchte kann uns gern finanziell unterstützen, vielen Dank.