Der mögliche neue Innenminister von der Lega Nord, Matteo Salvini, will 500.000 illegale Migranten aus Italien abschieben. Er begründet dies damit, „dass Einwanderer mehr oder weniger alle Kriminelle seien, die man loswerden müsse“.

Salvini beschuldigt nicht nur, er belegt es auch mit Fakten, dass Afrikaner den Drogenmarkt und das Rotlichmilieu dominieren und Frauen und Kinder angreifen.

Dies passt Brüssel garnicht und darum sagte der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker:

 

„Wir beurteilen Regierungen nicht aufgrund dessen, was sie ankündigen, sondern aufgrund dessen, was sie tun, aber wir werden aufmerksam bleiben, um die Rechte von Afrikanern, die in Italien sind, vollständig zu schützen.“ 

Weiter sagte Juncker:

 

„Wir werden darauf achten, dass die Repatriierung von Afrikanern, die nicht das Recht haben, in Europa zu bleiben, die Regeln der Menschenrechte respektieren „.

Natürlich hoffen die NGO’s in Italien, dass sich Salvinis Wahlversprechen in Luft auflösen und alles so bleibt wie es derzeit ist.

 

„500.000 Menschen abzuschieben, wäre ein Ding der Unmöglichkeit„, sagte Simone Andreotti .
„Erstens“, so rechnet Simone Andreotti vor, „müsse der Staat erst einmal in der Lage sein, diese Menschen zu finden und zweitens müsse er dann ein Land finden, das sie dann auch aufnimmt. Und zweitens sei kein Land verpflichtet Menschen aufzunehmen die es nicht will.

Das Schlimme ist, das Gutmenschen zu wenig Gehirnwindungen haben um klar denken zu können, so ist es denn auch kein Wunder, dass Herr Andreotti noch folgendes feststellt:

 

„Der mutmaßliche neue Innenminister Salvini wird darauf bestehen, dass andere EU-Staaten Italien Migranten abnehmen. Doch ausgerechnet die Staaten, die sich beharrlich weigern, das zu tun, werden auch von populistisch-nationalistisch Koalitionen regiert: Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich.“

Das die Afrikaner nach Afrika abgeschoben werden können und sollen, das kommt Herrn Andreotti nicht in den Sinn, allerdings bekommt er Schützenhilfe von dem Präsidenten der Kommission der Afrikanischen Union, Moussa Faki Mahamat, dieser sagte:

 

„Wenn Salvini Afrikaner durch die Polizei aufgreifen und in den Flieger verfrachten lässt, so verletzt er massiv die Menschenrechte der in Italien lebenden Afrikaner.“

 

So langsam fragt man sich, warum die Abschiebung der Afrikaner nach Afrika gegen deren Menschenrechte verstößt?!