Saleh al-Saadoon, erklärte zum Beispiel vor einiger Zeit im Fernsehen, dass es verboten ist, Frauen Auto fahren zu lassen. Sie könnten unterwegs vergewaltigt werden, wenn das Auto anhält. Dies ist wahrscheinlich wahr und spricht Bände über das Konzept der Frau im Islam: Beute, die vergewaltigt wird, wenn sich eine Gelegenheit ergibt.

Er sagte dann, in den westlichen Ländern seien Sexualdelikte „ein großes Problem“ für Frauen. Er vergaß zu erwähnen, dass sie der Ankunft seiner Glaubensgenossen und anderer Menschen aus der Dritten Welt zu „verdanken“ sind.

Er fuhr fort und sagte, dass in Ländern, in denen Frauen fahren dürfen, dies darauf zurückzuführen ist, dass Frauen „sich nicht darum kümmern, vergewaltigt zu werden“.