Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1948, wo eine verarmte jüdische Familie Palästina zuerst nach Großbritannien und dann nach Australien verlässt, wo im sie Jahr 1970 die Staatsbürgerschaft erlangen.

Fünf Jahre später wird ein Sohn geboren, der in den folgenden 42 Jahre (nun im offiziellem Alter von 28) mit der Familie jetzt in Australien lebt, Vater stirbt an Mesotheliom (Asbest) und „Brenton“ erbt plötzlich genug Geld, um die Welt zu bereisen.

In seinem weiterem Lebenslauf gibt es hauptsächlich Weltreisen, und wir bekommen stündlich ein Feedback, ein beträchtlicher Aufenthalt in Israel ist ein Teil davon, gefolgt von der Türkei und dann einem Rundgang durch Neonazi/Freimaurer Trainingslager, die gleichen Einrichtungen, die Anders Brevik besuchte.

Die Lügen häufen sich und die Planung und Durchführung der Massenerschießung in Christchurch geht aus Australien und Neuseeland nach Israel und den Balkan. Alles über Brendon Tarrant ist eine Lüge, und die Lügen häufen sich.

Die Polizei, der eine Mitschuld unterstellt wird, bestätigt, immer und immer wieder, nicht nur in Neuseeland und Australien, dass der gefälschte Brendon Tarrant die Welt als Terroristen mit Hilfe von einigen sehr mächtig Leuten, so wie Anders Brevik, dem „Norwegischen“ Massenmörder aufgeschreckt hat.

Die folgenden Informationen kam heute in Hebräisch und Arabisch (ähnlich) und wartet auf eine Bestätigung.

Es gibt mehrere Bestätigung der Vorbereitung und Beteiligung von Mitgliedern der Polizeibehörde Neuseeland, welche auch der Freimaurerei angehören. Dies ist identisch mit den damaligen Erkenntnissen aus Norwegen und Anders Brevik, welches auch ein Freimaurer „gesponsertes“ Ereignis war.

Wie Sie sich erinnern, wurde Brevik der Dünger kauf zur Bombenherstellung sowie der Besitz eines Sturmgewehres und ebenso der Besuch von Trainingslager mit neonazistischer und prozionistische Ideologie unterstellt. So wie Breivik, (jetzt ein in den gleichen) Organisationen in Europa, soll der inhaftierte Mörder Brenton Tarrant auch ausgebildet worden sein.

Tarrant wurde eine „freie Fahrt“ nach den Morden, wie bei Brevik, versichert.
Wer ist 28 Jahre alt? „Brenton Tarrant‘ ist 42 Jahre alt. (Bestätigt). Hier ist die Vita der gefälschte „Brenton Tarrant“ aus Großbritannien Telegraph:

 

 

>“The young Brenton Tarrant had just celebrated his birthday.
He would go on to enjoy a normal upbringing in the rural town of Grafton, New South Wales, alongside his parents and sister.
Little, if anything, pointed towards the horror that he would go on to unleash.
Indeed, he describes himself as an “ordinary, white man”, born into a working class, low income family of Scottish, Irish and English decent.

By all accounts, his life was unremarkable, leaving school to become a fitness instructor at a local gym. He had “no interest” in education or anything that university had to offer.
But in 2010, his father Rodney, an athlete, died of an asbestos-related cancer and shortly afterwards, having acquired some inheritance, Tarrant left the family home to travel the world.
During the years that he was away, his mother, an English teacher, wrote online about how much she missed her “incredible son” although she said she “understood his wanderlust”.
She wrote fondly of her “Brento” and appeared blissfully unaware of how his world had turned.
Tarrant’s travels took him through much of Europe, North Korea, India and Japan.
Last year, he described Pakistan as “an incredible place filled with the most earnest, kind hearted and hospitable people in the world”.
“The beauty of hunza and nagar valley in autumn cannot be beat,” he wrote online, according to the Sydney Morning Herald.

 

Der 28-jährige, Fälschung, ist der 42-jährige Sohn von zwei britisch Eltern jüdischen Herkunft, ist Mitglied des freimaurerischen Forum in Canberra, der Hauptstadt Australiens, aufgeführt als etwas sehr viel anders als eine soziale Organisation.

Die automatische Waffe entleert durch einem Tastendruck den gesamten Inhalt des Magazins, ohne den Abzug für jeden Schuss der israelischen Waffen zu drücken. Die Waffen und Munition wurden in Israel gefertigt.

Das Morden dauerte 17 Minuten und 4 Sekunden, lang genug für die Polizei schnell einzugreifen, weil die Polizeistation nur 2 km entfernt von der Moschee war, dies alles wirft Fragen an die neuseeländischen Behörden auf.