Acht Explosionen in Sri Lanka zerstörten am Ostersonntag viele Menschenleben in Kirchen und Hotels zwischen der Hauptstadt Colombo und Dematagoda. Das Ausmaß des Terrors ist auf mindestens 207 Opfer und über 450 Verletzte gestiegen. Sieben Personen wurden festgenommen.

Mindestens 35 Ausländer sind unter den Opfern. Darunter befinden sich auch Amerikaner, Briten und Niederländer, ein Chinese und ein Portugiese.

Mehrere islamische Terroristen vor ihren Selbstmordattentaten abgehalten. Es gab 7 Verhaftungen.

Das seltsame ist, dass viele solche Gestalten auch noch im eigenem Land haben wollen und andere deswegen als Nazi betiteln, die diese nicht haben wollen.

Bergoglio und seine Spießgesellen verbrachten in den vergangenen Tagen die Demütigung des Christentums mit dem Küssen der Füßen von Muslimen. In diesen Tagen war es ein Wettbewerb zwischen dem Papst und den Bischöfen wer mehr afroislamische Füße leckt.

In diesen Ostern sehen wir in Sri Lanka das Ergebnis dieser metaphorischen, aber auch körperlichen Unterwerfung der Kirche unter den Islam.

Doch auch in Europa zeigt sich, dass die Christen Kinder eines minderwertigen Gottes sind…

Laut Medienberichten rannte der Mann in die Kirche und rief Allahu Akbar, ein lauter Knall versetzte die Gläubigen in Panik:

Nicht nur zu Ostern töten die Mitglieder der Religion des Friedens die Ungläubigen, nein auch ohne Feiertage haben sie Gründe die Unreinen zu messern und zu vergewaltigen.

Da das, das Hauptanliegen Ihrer Religion ist, den Feind zu demütigen und zu unterdrücken, dann tun sie es mit einer grenzenlosen Hingabe.
Das Lecken ihrer Füße ist wie ein grünes Licht für solche Christenmorde.

Deshalb sind Bergoglio und alle Gutmenschen Komplizen für die Massaker von Christen.

Notre Dame war nicht nur eine brennende Kirche. Notre Dame war ein Zeichen. Gott ist nicht bei Bergoglio.