Von Inge Steinmetz II

„Ich will, dass Ihr alle die gleiche Panik empfindet, die ich jeden Tag habe, ich möchte kein Sklave sein für die, die Merkel ins Land lässt!“

Seit fast vier Jahren malen wir „Rechtspopulisten“ den Teufel an die Wand. Wir sind wütend, weil der Untergang unsres Sozialsystems, der Untergang Deutschlands, ja ganz Europas durch Merkel`s Politik der offenen Grenzen – unserer Meinung nach – in die Wege geleitet wurde. Wir sagen, dass die Kaiserin nackt rumläuft und dass sich niemand wagt, es auszusprechen. Wir – die wenigen, die es tun – werden als verrückt angesehen, als Verschwörungstheoretiker, als Durchgeknallte, noch schlimmer, das Schlimmste, was man sich überhaupt vorstellen kann: als NAZIS!!!

Dann betritt ein junges Mädchen die Weltbühne, spricht vom Weltuntergang in den nächsten Jahren, fordert auf „„Ich will, dass Ihr alle die gleiche Panik empfindet, die ich jeden Tag habe“. Was passiert? Deutschland, Europa, die Welt jubelt ihr zu, alle springen auf den Klima-Zug auf, das Kind wird als neuer Jesus gefeiert, die Panik bricht tatsächlich aus. WAS ist da so anders? Erstens ist es ein Kind. Das Kind ist weiblich UND es ist behindert. Außerdem hört sich „die Welt retten“ besser an als „Deutschland retten“ !

In der ZEIT steht folgendes über Greta Thunberg: „Wer möchte schon den Skandal riskieren, den Kaiser nackt zu nennen? Das sieht schließlich jeder. Die Nacktheit des Kaisers aber dennoch auszusprechen braucht dann eventuell tatsächlich Autismus: emotionale Distanz zu anderen und eingeschränkte Wahrnehmung dessen, was eine individuelle Psyche womöglich nur mit einer gewissen paranoiden Verzerrung erfassen kann.“

WIESO braucht es Autismus, um die Nacktheit zu benennen? Warum nicht einfach Courage? Und wer sagt, wer der Kaiser ist? Ist nicht vielleicht Greta der Kaiser? Und die Medien, Politiker, alle bis hin zum Papst wagen sich nicht die Nacktheit anzusprechen?

WAS wäre wenn wir – die „Rechten“ – ein behindertes Kind vor UNSEREN ZUG spannen würden? Ein Kind das ruft:
„Ich will, dass Ihr alle die gleiche Panik empfindet, die ich jeden Tag habe, es geht um meine Zukunft, ich möchte kein Sklave sein für die, die Merkel ins Land lässt!“?

Ich höre jetzt schon die keifenden Stimmen. Es sind die Stimmen derjenigen, die Greta bejubeln. Die nicht sehen, dass eine Maschinerie in Gang gesetzt wurde, die beispiellos ist und der sie auf den Leim gegangen sind. Es sind die Stimmen derer, die einem nackten Kaiser mit Zöpfen huldigen, der so borniert ist und die Welt retten möchte vor einer angeblichen Klimakatastrophe, die es in den letzten 500 Millionen Jahren schon fünf mal gab, ohne dass auch nur ein Mensch die Finger im Spiel hatte.