Durch das Verhalten der Mitglieder der „Religion des Friedens“ fühlen sich die Buddhisten in Sri Lanka angepisst.

Nach Birma, das sich entschieden hat, hunderttausende Moslems zu vertreiben, anstatt sie physisch zu eliminieren, ist Sri Lanka an der Reihe.

Für die islamischen Massaker der letzten Wochen wurde Rache genommen:

Da sich alle in ihren Moscheen verschanzten, wurden kurzerhand die islamische Viertel zerlegt.