In Griechenland kam es am Dienstagabend zu einer angespannten Konfrontation zwischen türkischen Polizeibeamten und österreichischen Kommandos, während europäische Streitkräfte darum kämpfen, die Schwärme illegaler Migranten, die von den Türken unterstützt werden, zurückzuhalten.
Dreizehn Kommandotruppen der österreichischen Elite-Spezialeinheit Cobra patrouillierten in gepanzerten Wagen an der griechisch-türkischen Grenze, als die türkische Polizei durch den Zaun zu schreien begann. „Was macht ihr denn hier? Das ist nicht Euer Land“, so nach einem Bericht der griechischen Zeitung Proto Thema.
Die österreichischen Beamten antworteten: „Das ist unser Land, und wir verteidigen die europäische Grenze.

Die Einheit patrouillierte in der Region Evros, die seit der Ankündigung des türkischen Präsidenten Erdoğan, sein Land werde Migranten nicht länger daran hindern, türkisches Territorium zu durchqueren, um Ende Februar illegal über die griechische Grenze nach Europa zu gelangen, ein Brandherd für Gewalt ist. Seitdem sind die griechischen Sicherheitskräfte täglich mit Zehntausenden von Migranten konfrontiert, die versuchen, den Grenzzaun zu durchbrechen, oft mit Hilfe der türkischen Polizei, die zur Ablenkung Tränengas gegen die Griechen eingesetzt hat.

Mehrere europäische Staaten, darunter Österreich, haben auf Ersuchen der griechischen Regierung zusätzliche Kräfte zur Verstärkung der griechischen Grenze entsandt oder zugesagt, darunter alle Länder der Visegrád-Gruppe (Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei). Die Cobra-Offiziere kamen in der vergangenen Woche als Teil des österreichischen Kontingents nach Griechenland.
Nur wenige Stunden nach der Konfrontation zwischen den Österreichern und den Türken setzte die türkische Polizei erneut Tränengas und Rauchbomben gegen die Grenztruppen in der Nähe des Grenzübergangs Kastanies ein, um schätzungsweise 500 Migranten zu helfen, die Grenze zu passieren.

Griechenland berichtet, dass es seit Beginn der jüngsten Krise etwa 53.000 Migranten an der illegalen Einreise nach Europa gehindert hat.

.
.
.

Wir befinden uns im schwierigsten Moment, um den unabhängigen, ehrlichen und patriotischen Journalismus von Indexexpurgatorius weiterzuführen. Wir sind bereits auf dem Weg zu unserem neunjährigen Bestehen, widersetzen uns der Indoktrination und falschen Informationen und ertragen alle Arten von Angriffen von „den Kloaken des Staates“ und den Mächtigen, und überlebten alle Arten von Notlagen. Wir brauchen Ihre wirtschaftliche Hilfe, wenn Sie wollen, dass wir diesen Journalismus erhalten. Tätigen Sie Ihre Einzahlung auf das Paypalkonto.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21

Estamos en el momento más difícil para continuar con el periodismo independiente, honesto y patriótico de Indexexpurgatorius. Ya estamos en camino a nuestro noveno aniversario, resistiendo el adoctrinamiento y la información falsa, soportando todo tipo de ataques de „las cloacas del estado“ y de los poderosos, y sobreviviendo a todo tipo de emergencias. Necesitamos su ayuda económica si quiere que recibamos este periodismo. Haga su depósito en la cuenta de Paypal.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21

Siamo nel momento più difficile per continuare il giornalismo indipendente, onesto e patriottico di Indexexpurgatorius. Siamo già in cammino verso il nostro novantesimo anniversario, resistendo all’indottrinamento e alle false informazioni, sopportando ogni tipo di attacco da parte delle „cloaca dello stato“ e dei potenti, e sopravvivendo a tutti i tipi di emergenze. Abbiamo bisogno del suo aiuto economico se vuole che noi riceviamo questo giornalismo. Fai il tuo deposito sul conto Paypal.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21